Dubai 24: Siegertreppchen? Mittelfeld? Zielankunft?

1013
Die Scuderia Praha vollführt einen Ferrari-Soloauftritt in Dubai | © Kevin Pecks (1VIER.com)

Ferrari: Als Einzelkämpfer zum ersten Triumph?

Zum ersten Mal seit 2016 tritt die Scuderia Praha bei den 24 Stunden von Dubai an. Dabei hat sich der tschechische Rennstall als der Maßstab der 24-Stunden-Serie etabliert. Der Siegeszug begann im Jahre 2015, als die Scuderia Praha zum ersten Mal das Heimspiel, die 24 Stunden von Brünn, gewann. Im Folgejahr waren sie wieder in Brünn siegreich. 2017 folgten die Siege in Mugello und Portimão.

Hinzutreten ein Silberrang aus Imola und ein dritter Platz in Le Castellet. Im abgelaufenen Kalenderjahr siegten die Tschechen in Navarra, Spa-Francorchamps und erneut in Portimão. In Barcelona sprang der zweite Platz heraus. Nahezu immer von der Partie waren Jiří Písařík, Josef Kral und Matteo Malucelli. Bis auf einige Ausnahmen bildeten diese Drei seit 2016 die schnellste Fahrerpaarung der 24-Stunden-Serie. Beim Wettstreit am Persischen Golf startet das Trio ohne Unterstützung.

- Anzeige -

Písařík, Josef und Malucelli besitzen zweifelsohne die fahrerische Klasse, in der Wüste vorne mit fahren zu können. Fraglich wird sein, ob das Unterfangen in der Hitze von Dubai mit nur drei Piloten zu stemmen ist, wenn die Konkurrenz auf mindestens vier Piloten zurückgreifen kann. Macht ihnen die Hitze nichts aus, und rollen sie ohne Probleme über die Strecke vor den Toren der arabischen Metropole, dann ist die Scuderia Praha ein ernsthafter Sieganwärter. (Gereon Radomski)