Dubai 24: Siegertreppchen? Mittelfeld? Zielankunft?

1013
Gelingt Mücke Motorsport eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr? | © Haoyü Wang

Audi: Gelingt der zweite Gesamtsieg?

Am kommenden Wochenende werden insgesamt acht Audi R8 LMS Evo in der Startaufstellung zu den 24 Stunden von Dubai stehen. Diese teilen sich in vier Nennungen für die A6-Pro und vier Nennungen für die A6-Am auf. Die professionellen Besatzungen kommen vom W Racing Team, Mücke Motorsport, Car Collection Motorsport und Attempto Racing.

Damit zählen die Vier Ringe zu den großen Favoriten auf den Gesamtsieg. Der letzte und bislang einzige Gesamtsieg gelang im Jahre 2016. Diesen hat die belgische Mannschaft des W Racing Teams eingefahren. Von den damaligen Gesamtsiegern tritt in diesem Jahr keiner an. Damit es mit dem zweiten Sieg klappt, erhält die Truppe von Vincent Vosse die Audi-Sport-Piloten Christopher Mies und Dries Vanthoor. Zusätzlich wechseln sie sich mit Mohammed Saud Fahad Al Saud und Michael Vergers ab.

- Anzeige -

Die größten Siegeshoffnungen der Ingolstädter dürften allerdings auf den Schultern von Mücke Motorsport ruhen. Im letzten Jahr feierte die Equipe von Peter Mücke ihr Langstreckendebüt in Dubai und wurde auf Anhieb Fünfter. Personell hat sich die Truppe noch einmal verbessert. Statt Christer Jöns fährt in diesem Jahr Stefan Mücke für die Berliner. Ansonsten rekrutiert sich das Ensemble wie 2018 aus Markus Winkelhock, Mike David Ortmann, Andreas Weishaupt und Ricardo Feller.

Ebenfalls ein Wort um den Gesamtsieg wird Car Collection Motorsport mitreden. Seit Jahren ist die Mannschaft fester Bestandteil der 24-Stunden-Serie, doch eine so hohe Chance auf ein Topresultat hatten sie womöglich noch nie. Christopher Haase und Frédéric Vervisch werden von Audi Sport ausgeliehen, dazu gesellt sich der schnelle Silberpilot Rik Breukers und Dimitri Parhofer. Abgerundet wird das Profiaufgebot von Attempto Racing. Hier bilden Stanislav Minsky, Klaus Bachler, Nicolas Foster, Stejin Schothorst und Marvin Dienst das Aufgebot.

Darüber hinaus finden sich vier weitere Audi R8 LMS Evo in der A6-Am-Wertung wieder. Zwei hiervon kommen von Car Collection Motorsport. Attempto Racing und Saintéloc setzen je einen weiteren R8 ein. Attempto Racing dürfte die besten Chancen auf ein gutes Resultat haben, da Kelvin van der Linde das Fahreraufgebot anführt. (Gereon Radomski)