- Anzeige -

Schlagwort: Daniel Juncadella

Im Nachttraining zum 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps ist das Team Akka-ASP die schnellste Rundenzeit gefahren. Die Mercedes-AMG-Equipe ordnete sich vor den Titelverteidigern von Saintéloc Racing ein. Auf den nachfolgenden Rängen platzierten sich Barwell Motorsport, Rowe Racing und WRT.

Sieben SP9-Besatzungen repräsentieren beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring die Marke Mercedes-AMG. Jeweils zwei Abordnungen von Black Falcon und HTP Motorsport wird bei diesem Unternehmen Werksunterstützung zuteil. Ebenfalls dabei: Landgraf Motorsport.

Bereits in sieben Wochen beginnt die neue Saison der IMSA-Sportwagen-Meisterschaft. Der Startschuss fällt wie in den vergangenen Jahren auch in Daytona. Mehrere Mannschaften haben ihre Kader dabei finalisiert. Jackie Chan DC Racing hat Lance Stroll, United Autosports Bruno Senna und Core Autosports Loïc Duval und Romain Dumas verpflichtet. Ein Nachrichtenspiegel.

Das Mazda-Team Joest hat seinen Fahrerkader vorgestellt. Neu im Aufgebot sind Harry Tincknell, Oliver Jarvis und René Rast. Darüber hinaus setzt Performance Tech in der nächsten Saison einen Oreca 07 ein. Und Lance Stroll tritt wahrscheinlich bei den 24 Stunden von Daytona an. Ein Nachrichtenspiegel.

Mercedes-AMG ist der große Gewinner des Qualifikationstrainings in Macao. Gleich vier Sportwagen aus Affalterbach stehen ganz vorne. Der beste Nicht-Mercedes-Pilot war Nico Müller auf Gesamtrang fünf. Robin Frijns und Laurens Vanthoor sorgten für die ersten Unfälle beim GT-Weltpokal.

Mercedes-AMG kam beim ersten freien Training auf dem Guia Circuit am besten zurecht. Vier Mercedes-AMG GT3 befanden sich unter den besten Sechs. Die erste Bestzeit erzielte dabei Maro Engel. Erster Mercedes-Verfolger war Felix Rosenqvist auf Rang vier.

Mercedes-AMG hat die Maßgabe formuliert, die Siegertrophäe beim GT-Weltpokal zurückzuerobern. Damit dieses Unternehmen Erfolg zeitigt, hat die Marke mit dem Stern vier Athleten und zwei Rennställe für das Unternehmen in Macao nominiert – darunter zwei ehemalige Titelträger.
Blancpain-GT-Saisonfinale in Barcelona

Das Team Akka ASP geht als letzter Sieger des Jahres 2017 in die Geschichtsbücher der Blancpain-GT-Serie ein. Daniel Juncadella, Felix Serralles und Tristan Vautier gewinnen mit knappem Vorsprung vor dem Team WRT. Mirko Bortolotti, Andrea Caldarelli, Christian Engelhart und das Grasser Racing Team sind die neuen Champions.

Haribo Racing startet beim siebenten VLN-Lauf von der Poleposition. In der Qualifikation fuhren die schnellsten drei Teilnehmer eine Rundenzeit unterhalb der Acht-Minuten-Marke, wobei sich hinter den Goldbären der Renault R.S. 01 und Manthey-Racing die Startplätze zwei und drei herausfuhren.

Audi hat das Qualifikationsrennen des Blancpain Sprint Cups in Zolder gewonnen. In einem Fünfkampf mit Mercedes-AMG trugen letztlich Stuart Leonard und Robin Frijns den Erfolg für das W Racing Team davon. Das Team AKKA ASP errang Platz zwei, die Tabellenführer von Grasser Racing fielen einer Kollision zum Opfer.

Der französische Rennstall AKKA-ASP weitet sein Engagement in den SRO-GT-Serien aus. An allen zehn Veranstaltungen gehen vier Mercedes-AMG GT3 des Teams an den Start. Zudem bereichern namenhafte Fahrer wie Jules Gounon und Michael Meadows den Pilotenpool.

Social Media

25,241FansGefällt mir
766FollowerFolgen