- Anzeige -

Schlagwort: Sheldon van der Linde

Das Team Schnitzer trägt sich mit der Absicht, nach der letztjährigen Abwesenheit in dieser Saison wieder am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teilzunehmen. Der Einsatz beim zweiten VLN-Lauf sollte eigentlich der Vorbereitung dienen.

BMW hat seinen Fahrerkader für die DTM komplettiert. Als letzte Ergänzung wird Sheldon van der Linde aus dem Audi-GT-Kader wechseln. Der junge Südafrikaner fuhr bislang an der Seite seines Bruders Kelvin im ADAC GT Masters für Land-Motorsport mit einem Audi R8 LMS. Im vergangenen Jahr wurden sie Vizemeister.

Land-Motorsport hegt die Absicht, auch in diesem Jahr im ADAC GT Masters anzutreten. Details zu den Planungen könne der Audi-Rennstall aus Niederdreisbach allerdings noch keine nennen. In der vergangenen Saison erfochten Kelvin und Sheldon van der Linde den Vizetitel in der Fahrerwertung.

Land-Motorsport wird das Acht-Stunden-Rennen von Laguna Seca von der Poleposition aus beginnen.Christopher Hasse rang Mercedes-AMG-Ass Raffaele Marciello denkbar knapp nieder. Bentley kam nicht über Platz elf hinaus.

Im ersten Teil der SportsCar-Info-Vorschau auf das Petit Le Mans blicken wir auf die GTD-Wertung. Hier dreht sich alles um die zwei Kernfragen: Kann Meyer Shank Racing noch Lamborghini noch vom Thron stoßen und gelingt Land-Motorsport ein versöhnlicher Saisonabschluss?

Die Ausgangslage versprach Hochspannung: Vier Fahrerduos konnten noch den Titel holen. Im Samstagsrennen rückten sie beim Corvette-Sieg noch einmal näher zusammen. Im Sonntagsrennen wurden dann die HTP-Titelkandidaten in der ersten Kurve abgeschossen. Die Land-Schützlinge gewannen das Rennen. Allerdings reichte Robert Renauer und Mathieu Jaminet ein fünfter Platz für den Meisterschaftsgewinn. Eine Wochenendgalerie.

Nach einem turbulenten Rennstart haben Robert Renauer und Mathieu Jaminet die Meisterschaft des ADAC GT Masters 2018 in Hockenheim gewonnen. Ein fünfter Platz im Finallauf reichte für einen marginalen Vorsprung auf das siegreiche Brüderpaar Sheldon und Kelvin van der Linde. Die HTP-Piloten wurden bei einer Kollision in der ersten Kurve aus dem Rennen geworfen.

Das Samstagsrennen des ADAC GT Masters wird beim Start von den vier Titelkandidaten angeführt. Die beste Ausgangslage sicherten sich die Spitzenreiter Robert Renauer und Mathieu Jaminet im Porsche von Herberth Motorsport. Dahinter reihten sich die Kontrahenten von Land-Motorsport, Callaway Competition und HTP Motorsport ein.

Die Titelherausforderer von Land-Motorsport haben die erste Bestzeit des ADAC-GT-Masters-Finalwochenendes erzielt. Sheldon van der Linde umrundete den Hockenheimring in 1:39,471 Minuten. Das Team Zakspeed und Grasser Racing komplettierten die besten Drei.

Das zuständige DMSB-Gericht hat die Berufung des Team 75 Bernhards abgewiesen und für den samstägigen ADAC-GT-Masters-Lauf auf dem Sachsenring disqualifiziert. Sheldon und Kelvin van der Linde, die für Land-Motorsport starten, sind die neuen Sieger.

Audi hat sein Werksaufgebot für die Acht Stunden von Laguna Seca bekannt gegeben. Dabei setzt das W Racing Team zwei R8 LMS und Land-Motorsport einen GT-Boliden aus Ingolstadt beim Finale der Intercontinental GT Challenge ein.

Audi hat einen Dreifachsieg in einem chaotisch-verworrenen ADAC-GT-Masters-Sonntagsrennen auf dem Sachsenring errungen. In der Podiumsmitte jubelten Pierre Kaffer und Elia Erhart, welchen den ersten Triumph für das Team EFP ertrotzten. Derweil kletterten Robert Renauer und Mathieu Jaminet in der Tabelle empor: an die Spitze.

Das Team 75 Bernhard hat einen Start-Ziel-Sieg auf dem Sachsenring eingefahren. Doch hinter dem Sieg steht ein Fragezeichen, da das Team gegen die Disqualifikation aus der Qualifikation in Berufung gegangen ist. Dahinter kreuzten Land-Motorsport und das Team Zakspeed die Ziellinie. Unterdessen strauchelten die führenden Mannschaften der Tabelle.

Timo Bernhard steht beim ersten ADAC-GT-Masters-Lauf auf dem Sachsenring auf der Poleposition. Der Porsche-Werksfahrer setzt sich dabei hauchdünn gegen Sheldon van der Linde von Land-Motorsport und Nicolai Sylvest des Teams Zakspeed durch.

Land-Motorsport hat das Auftakttraining zum ADAC-GT-Masters-Halbfinale auf dem Sachsenring dominiert. Das Audi-Gespann positionierte sich an erster und zweiter Stelle im Klassement. Indes platzierte sich Grasser Racing mit drei Besatzungen unter den besten Zehn. Nach drei roten Flaggen endete die Sitzung. Die Schnellsten im Überblick.

Die Zehn Stunden von Suzuka rücken näher, und Audi hat seine Fahrerverteilung auf die drei Werksautos in Japan bekannt gegeben. Das Team WRT, Absolute Racing und Hitotsuyama Racing schicken jeweils einen R8 LMS ins Rennen, um die Tabellenspitze zu verteidigen. Der Punkteführer der Fahrer, Robin Frijns, tritt dagegen nicht an.

Land-Motorsport hat am Freitagnachmittag die absolute Trainingsbestzeit des ADAC-GT-Masters-Wochenende erzielt. Dennoch unterboten die Brüder Kelvin und Sheldon van der Linde die Marke von einer Minute und siebenundzwanzig Sekunden nicht. Die Schnellsten des zweiten Durchgangs im Überblick.

Die Titelverteidiger führen die Qualifikationszeitenliste nach dem ersten Zeittraining auf dem Nürburgring an. Land-Motorsport konnte den Audi R8 LMS knapp vor Black Falcon mit einem Mercedes-AMG platzieren. Unter die besten Zehn kamen fünf Audi-Besatzungen sowie Vertreter von AMG und Porsche.

Fährt Land-Motorsport im Schongang, um Einschränkungen durch die Balance of Performance abzuwenden? Wolfgang Land verneint diese Frage emphatisch. „Im Moment gibt’s Autos, die wesentlich schneller sind als unseres“, meinte der Teamchef währen des zweiten VLN-Laufes.

Als eine der letzten Mannschaften hat das W Racing Team das Programm für die Saison 2018 vorgestellt. In der Blancpain-GT-Sprintserie werden weiterhin vier Audi R8 LMS eingesetzt, im Langstreckenpokal nur noch zwei Autos. Die Fahrerteams bleiben weitestgehend unverändert. Unter anderem will Teamchef Vincent Vosse die 24 Stunden von Spa-Francorchamps gewinnen.

Social Media

25,202FansGefällt mir
766FollowerFolgen