Hockenheim: Tabellenführer stehen an der Spitze der Startaufstellung

92
Herberth Motorsport konnte sich den Vorteil am Samstag sichern | © Gruppe C

Das Samstagsrennen des ADAC GT Masters wird beim Start von den vier Titelkandidaten angeführt. Die beste Ausgangslage sicherten sich die Spitzenreiter Robert Renauer und Mathieu Jaminet im Porsche von Herberth Motorsport. Dahinter reihten sich die Kontrahenten von Land-Motorsport, Callaway Competition und HTP Motorsport ein.

Die Startaufstellung für das erste Rennen des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring hätte nicht spannender sein können. Angeführt von den derzeitigen Tabellenspitzenreitern von Herberth Motorsport, gehen die vier Titelkandidaten hintereinander in das Samstagsrennen. Robert Renauer fuhr in 1:38,481 Minuten zur Poleposition auf der badischen Rennstrecke.

Dahinter platzierten sich die Brüder Sheldon und Kelvin van der Linde im Audi R8 LMS von Land-Motorsport. Der jüngere Sheldon fuhr lediglich 0,269 Sekunden langsamer in der dreißigminütigen Sitzung, die von zwei roten Flaggen unterbrochen war. Durch den vom Team 75 Bernhard geerbten Sieg am Sachsenring, liegt das südafrikanische Duo nun auf Rang drei in der Gesamtwertung.

- Anzeige -

Die Viertplatzierten Marvin Kirchhöfer und Daniel Keilwitz erreichten beim Heimspiel ihrer Mannschaft Callaway Competition den dritten Startplatz. Neben ihnen stehen Markus Pommer, ebenfalls ein Lokalmatador, und Maximilian Götz von HTP Motorsport. Pommer qualifizierte den Mercedes-AMG GT3 mit einer Rundenzeit von 1:38,861 Minuten.