BMW Motorsport: Sheldon van der Linde verlegt Fokus auf GT-Rennen

217
Sheldon van der Linde bleibt im BMW-Werkskader | © BMW Motorsport

BMW Motorsport hat nach dem Ende der DTM für Sheldon van der Linde ein neues Betätigungsfeld definiert. Der junge Südafrikaner wird in der kommenden Saison vornehmlich GT-Rennen bestreiten. Außerdem soll er eine entscheidende Rolle in der Entwicklung des BMW M4 GT3 spielen.

Nach dem Ende der werksseitigen Einsätze in der DTM muss BMW Motorsport für die Werksfahrer eine neue Herausforderung finden. Der Südafrikaner Sheldon van der Linde ist seit 2019 für die Münchener aktiv und erzielte im Jahr 2020 seinen ersten DTM-Sieg. In der kommenden Saison wird er seinen Fokus auf den GT-Sport legen. Neben Rennen mit dem aktuellen BMW M6 GT3 wird er auch als Testfahrer für den neuen BMW M4 GT3 agieren.

„Die Weiterentwicklung des BMW M4 GT3 ist mindestens genauso aufregend. Wir haben schon viel Arbeit in das Fahrzeug investiert und werden das natürlich auch im kommenden Jahr fortsetzen, um den Kunden für 2022 ein möglichst erfolgreiches Fahrzeug zu übergeben. Ich bin grundsätzlich sehr froh, in diesen herausfordernden Zeiten weiterhin für BMW Motorsport fahren zu können. Für mich fühlt es sich wie eine zweite Familie an“, so der 21-jährige. Details zu seinem Rennprogramm sollen zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden.

- Anzeige -

Mit dem aktuellen BMW M6 GT3 konnte er bereits einige Erfahrungen sammeln. Erst vor zwei Wochen gewann er mit Walkenhorst Motorsport sein Heimrennen, die Neun Stunden von Kyalami. Damit verhalf er seinen Teamkollegen Nicky Catsburg und Augusto Farfus zum Gewinn der Fahrerwertung in der Intercontinental GT Challenge.

Darüber hinaus war er 2020 auf der Nürburgring-Nordschleife für Schnitzer Motorsport aktiv. In allen drei NLS-Rennen konnten er und seine Mitstreiter unter die besten Zehn fahren. Im 24-Stunden-Rennen folgte dann mit Platz drei ein Podiumserfolg. Als Substitution für Nick Yelloly bestritt er auch das ADAC-GT-Masters-Wochenende auf dem Lausitzring bei Schubert Motorsport. Neben seinen Tätigkeiten im GT-Sektor soll er auch als Test- und Ersatzfahrer für das Formel-E-Team BMW i Andretti Motorsport fungieren.