Sachsenring: Team 75 Bernhard disqualifiziert, Land-Motorsport neuer Sieger

823
Land-Motorsport erbt den Sieg vom Sachsenring | © ADAC GT Masters

Das zuständige DMSB-Gericht hat die Berufung des Team 75 Bernhards abgewiesen und für den samstägigen ADAC-GT-Masters-Lauf auf dem Sachsenring disqualifiziert. Sheldon und Kelvin van der Linde, die für Land-Motorsport starten, sind die neuen Sieger.

Die Berufung des Teams 75 Bernhard hat das zuständige DMSB-Gericht abgelehnt. Somit werden Kévin Estre und Timo Bernhard für den Samstagslauf des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring ausgeschlossen. Die neuen Sieger stellt Land-Motorsport und heißen Sheldon und Kelvin van der Linde.

Doch was hat sich auf dem Sachsenring zugetragen? Beide Fahrzeuge des Teams 75 Bernhard und Herberth Motorsport sind nach der samstägigen Qualifikation durch die Nachuntersuchung gefallen. An allen drei Porsche 911 GT3 R wurde Tape am Heckflügel befestigt. Herberth Motorsport und die zweite Besatzung des Teams 75 Bernhard akzeptierten die Strafe der Rückversetzung und starteten vom Ende des Feldes.

- Anzeige -

Unterdessen ergatterte Bernhard die Poleposition und nahm unter Vorbehalt das Rennen in Angriff. In der Endabrechnung siegten Bernhard und Estre vor den Gebrüdern van der Linde. Doch nun erkannten ihnen das DMSB-Berufungsgericht den Sieg ab, sodass die Van-der-Linde-Brüder ihren ersten gemeinsamen Erfolg im ADAC GT Masters bejubeln durften. Die neuen Zweitplatzierten sind die Zakspeed-Piloten Kim-Luis Schramm und Nicolai Sylvest. Den Bronzerang erhalten nun Timo Scheider und Mikkel Jensen für Schnitzer Motorsport.

In der Tabelle rutschen die Van-der-Linde-Brüder auf den dritten Platz vor. Ihr Abstand zu den Führenden Mathieu Jaminet und Robert Renauer beträgt dreizehn Zähler. Dazwischen befinden sich Maximilian Götz und Markus Pommer. Ihr Defizit umfasst vier Punkte.