- Anzeige -

Schlagwort: Proton Competition

Die Entscheidung beim ELMS-Finale fiel im Zielsprint. Letzten Endes triumphierte United Autosports über Panis-Barthez Compétition. Die Podiumsmitte erklommen Phil Hanson und Filipe Albuquerque. Proton Competition errang den GTE-Tagessieg und reklamierte den Titelgewinn für sich.

Am vergangenen Wochenende fand in Zeltweg der dritte von sechs Läufen der Europäischen Le-Mans-Serie statt. G-Drive Racing schloss die erste Saisonhälfte mit dem zweiten Gesamtsieg in Folge ab. In der LMP3-Liga dominierte Ligier. Proton Competition gewann die GTE-Wertung. Das Wochenende in Bildern. Eine Galerie von Manuel Klinkhammer.

Trotz missglückter Anfangsphase haben Roman Russinow, Andrea Pizzitola und Jean-Eric Vergne das Vier-Stunden-Rennen in Zeltweg gewonnen. Damit errang G-Drive Racing seinen zweiten ELMS-Saisonsieg in Folge. Die weiteren Podiumsstufen erstiegen ebenfalls Oreca-Mannschaften.

Insgesamt sind dreizehn Fahrzeuge in der GTE-Am-Wertung für die 24 Stunden von Le Mans genannt. Zwei betagte Aston Martin Vantage kämpfen gegen fünf Ferrari 488 GTE und sechs Porsche 911 RSR. Doch wer geht als Favorit in den Langstreckenklassiker? SportsCar-Info macht den Favoritencheck bei den GTE-Amateuren.

Racing Engineering hat sein Debütrennen in der Europäischen Le-Mans-Serie gewonnen. Olivier Pla, Norman Nato und Paul Petit führten die Oreca-Delegation zu einem Siebenfacherfolg beim Saisonauftakt in Le Castellet. In der GTE-Klasse bezwang derweil Ferrari die Widersacher von Porsche.

Memo Rojas und Léo Roussel haben mit der Unterstützung von Ryo Hirakawa den ELMS-Titel errungen. Beim Finale an der Algarve genügte dem Oreca-Duo der vierte Platz, um die Tabellenführung zu behaupten. Den Tagessieg erfochten James Allen, Richard Bradley und Gustavo Yacamán für Graff Racing.

Im Oktober entscheidet Toyota offenbar über seine Sportwagen-Zukunft. Darüber hinaus prüfen McLaren und Wirth Research einen Einstieg in die LMP1-Wertung. Außerdem peilt Proton Competition den Start mit einem Zwei-Wagen-Gespanns an. Ein Nachrichtenspiegel.

In vier Wochen ist es soweit: Start zur fünfundachtzigsten Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans. Nach und nach komplettieren die Mannschaften ihre Abordnungen. Unter anderem bestätigten JMW Motorsport, Beechdean Motorsport oder Proton Competition ihre Kader. Dies und weitere Meldungen zusammengefasst im Nachrichtenspiegel.

Larbre Compétition hat bestätigt, einen Gaststart beim ELMS-Lauf in Monza zu unternehmen. BMW bereitet wiederum die ersten GTE-Tests im Sommer vor, während Ford und Ferrari ein Evolutionsmodell ihrer Sportwagen erwägen. Ferner steht an diesem Wochenende die Le-Mans-Generalporbe auf dem Programm. Ein Nachrichtenspiegel.

Mustergültige Trainingsbilanz für Audi: Das Werksgespann ist auch im Abschlusssegment auf dem Circuit of The Americas die Bestzeit gefahren – die bislang schnellste des Wochenendes. Gleichwohl agierte Porsche weiterhin auf Augenhöhe, verfehlte den Richtwert nur um einen Wimpernschlag.

Erwartungsgemäß zieht sich Proton Competition zur kommenden Saison aus der GTE-Pro-Klasse der Langstrecken-WM zurück. Dessen Platz übernimmmt die Truppe von Manthey-Racing. Das Ziel der Mannschaft um Christian Ried: ein Zwei-Wagen-Einsatz in der GTE-Am.

Social Media

25,150FansGefällt mir
766FollowerFolgen