ELMS in Le Castellet: United Autosports gewinnt Auftaktrennen

202
United Autosports machte das Rennen in der Provence | © European Le Mans Series

Sieg und Bronze: United Autosports hat beim Auftaktrennen der Europäischen Le-Mans-Serie in Le Castellet am erfolgreichsten abgeschnitten. Überdies belegte das englische Gespann auch den ersten Rang in der LMP3-Kategorie. Proton Competition gewann die GTE-Wertung.

United Autosports hat einen Mehrfacherfolg bei der Saisoneröffnung der Europäischen Le-Mans-Serie auf dem Circuit Paul Ricard herausgefahren. In einem wechselvollen Auftaktrennen errangen Job van Uitert, Will Owen und Alex Brundle schlussendlich den Sieg, zogen jedoch Nutzen aus einem Zwischenfall der Stallgefährten. In Führung liegend, mussten Phil Hanson und Filipe Albuquerque wegen eines Reifenschadens einen außerplanmäßigen Boxenstopp einlegen.

Anschließend überquerte das Oreca-Doppel die Ziellinie zumindest noch an vierter Stelle im Gesamtklassement, profitierte aber von einer Regelübertretung der Konkurrenten. James Allen, Thomas Laurent und Alexandre Cougnaud erstritten für Graff Racing zwar den zweiten Platz, missachteten jedoch die Mindestcockpitzeit. Dieses Vergehen ahndeten die Regelwächter mit einer Strafversetzung.

- Anzeige -

Reglementgemäß hätte Cougnaud eine Stunde und zehn Minuten ins Steuer greifen müssen; seine Einsatzzeit betrug allerdings nur eine Stunde, drei Minuten und vierundfünfzig Sekunden. Die Differenz durch Cougnaud schnellste Rundenzeit während des Vier-Stunden-Rennens dividierend, resultiert aus dieser Regelverletzung einer Drei-Runden-Addition im Endergebnis. Damit fällt das Trio auf den neunten und somit vorletzten Rang zurück.

Demgegenüber rückten Hanson und Albuquerque auf den Bronzerang nach vorne. Nyck de Vries, Roman Russinow und Mikkel Jensen, welche die Zielflagge als Drittplatzierter erblickten, rangieren auf der überarbeiten Ergebnisliste auf dem zweiten Platz. Die besten Fünf vervollständigte Cool Racing mit Nicolas Lapierre, Antonin Borga und Alexandre Coigny sowie das Richard Mille Racing Team mit Tatiana Calderón und André Negrão.

In der LMP3-Klasse trug ebenfalls United Autosports den Tagessieg davon. Die Ligier-Besatzung rekrutierte sich aus Wayne Boyd, Tom Gamble und Rob Wheldon. Unterdessen reüssierte Porsche in der GTE-Kategorie. Alessio Picariello, Michele Beretta und Teamchef Christian Ried gewannen die erste Saisonbegegnung in Le Castellet für Proton Competition. Der nächste ELMS-Lauf findet zweiten Augustwochenende in Spa-Francorchamps statt.