Sebring: Cadillac feiert dominanten Dreifacherfolg, Corvette siegt erneut in der GTLM

229
Action Express Racing hat seinen ersten Saisonsieg einfahren können | © IMSA

Action Express Racing hat den Grand Prix von Sebring für sich entschieden. Pipo Derani und Felipe Nasr siegten vor Wayne Taylor Racing und JDC-Miller Motorsports. In den GT-Wertungen triumphierten erneut Corvette und Lexus.

Cadillac hat das Sprintrennen auf dem Sebring International Raceway gewonnen. Die Marke aus Detroit belegte alle drei Podiumsstufen. Ganz oben auf dem Stockerl landete Action Express Racing. Luís Felipe „Pipo“ Derani und Felipe Nasr siegten mit über dreißig Sekunden Vorsprung auf Wayne Taylor Racing. Das Podest rundete JDC-Miller Motorsports ab.

Die besten Nicht-Cadillacs stellte Multimatic Motorsports. Mazda-intern waren Oliver Jarvis und Tristan Nunez schneller als Jonathan Bomarito und Harry Tincknell. Die Ränge sechs und sieben gingen an das Acura-Team Penske. Bei den LMP2-Prototypen siegte DragonSpeed. Allerdings unterschritten Henrik Hedman und Gustavo Menezes die Mindestfahrzeit, weshalb ihnen die Sportkommissare der Sieg aberkannten. Den Sieg erbte PR1 Mathiasen Motorsports.

- Anzeige -

Bereits den zweiten Sieg im erst dritten Rennen holte Corvette. Dieses Mal errangen die Mannen von Corvette Racing sogar einen Doppelsieg mit der neuen C8.R. Auf der Buckelpiste in Florida triumphierten Oliver Gavin und Tommy Milner. Die Teamkollegen Antonio García und Jordan Taylor kreuzten nur 0,480 Sekunden später die Ziellinie. Fast eine Minute später kamen Earl Bamber und Laurens Vanthoor für Porsche ins Ziel.

Wie Corvette wiederholte Lexus den Erfolg vom Sprintrennen auf dem Daytona International Speedway. Für AIM Vasser Sullivan siegten Aaron Telitz und Jack Hawksworth. Rang zwei holte die Scuderia Corsa. Cooper MacNeil und Toni Vilander fuhren gewohntermaßen diesen Ferrari 488 GT3 Evo. Das Podest komplettierte die BMW-Mannschaft von Turner Motorsport.