ELMS in Barcelona: Prema Racing holt dritten Saisonsieg

67
Prema Racing triumphierte in Barcelona abermalig | © European Le Mans Series

Bei den Vier Stunden von Barcelona hat Prema Racing seinen dritten Saisonsieg in der Europäischen Le-Mans-Serie eingefahren. Ferdinand Habsburg erstürmte schon in der Anfangsphase des Rennens die Führungsposition.

Prema Racing hat einen überlegenen Sieg bei den Vier Stunden von Barcelona davongetragen. Damit kreuzte der Mailänder Oreca-Rennstall bereits bei drei der bisherigen vier Saisonläufen der Europäischen Le-Mans-Serie an erster Stelle die Ziellinie. Startfahrer Ferdinand Habsburg, der sich im LMP2-Cockpit mit Louis Delétraz und Lorenzo Colombo abwechselte, eroberte in der Frühphase die Führung; letztlich betrug der Vorsprung beim Abwinken des Wettbewerbs beinahe dreiundzwanzig Sekunden.

Platz zwei belegte wiederum Panis Racing, dessen Oreca-Besatzung Julien Canal, Nicolas Jamin und Job van Uitert von der Poleposition losgefahren war. Das Dreigespann verbüßte zwei Zeitstrafen, zunächst wegen eines Verstoßes gegen die Startprozedur, alsdann aufgrund eines Boxenstoppvergehens. Die Bronzemedaille bei der Wettfahrt auf dem katalanischen Grand-Prix-Kurs errang Cool Racing mit Nicolas Lapierre, Niklas Krütten und Yifei Ye.

Die LMP3-Wertung gewann derweil Inter Europol Competition. Am Ligier-Lenkrad lösten Charles Crews, Nicolas Pino und Guilherme Oliveira einander ab. In der GTE-Klasse siegte Proton Competition mit seinen Porsche-Fahrern Christian Ried, Gianmaria Bruni und Lorenzo Ferrari. Das Halbfinale der Europäischen Le-Mans-Serie findet am letzten Septemberwochenende in Spa-Francorchamps statt.