NLS: 143 Teilnehmer starten bei der Rennpremiere des BMW M4 GT3

811
BMW feiert am Wochenende die Rennpremiere des M4 GT3 | © BMW Motorsport

Insgesamt sind 143 Nennungen für das Sechs-Stunden-Rennen der NLS eingetroffen. 19 Starter entfallen auf die SP9-Wertung. Mit Spannung erwartet wird das Renndebüt des BMW M4 GT3.

Die NLS kehrt aus ihrer Sommerpause zurück. Sportlich und abseits der Strecke liegt wohl eines der ereignisreichsten Jahre hinter der Meisterschaft. Das Jahr begann mit einer sehr traurigen Nachricht. Die Nürburgring-Ikone Sabine Schmitz hatte den Kampf gegen den Krebs verloren. Zu Ehren der Königin der Nordschleife wird beim Sechs-Stunden-Rennen die Sabine-Schmitz-Kurve eingeweiht. Diese ist die erste Linkskurve nach dem Einbiegen auf die Nordschleife.

Wie der Rest der Gesellschaft musste auch die NLS mit den Gegebenheiten und Einschränkungen der Corona-Pandemie zurecht kommen. Nun kehrt langsam die Normalität in die Eifel zurück, da erstmals wieder Fans offiziell an die Nordschleife dürfen. Die Veranstalter haben hierzu eine begrenzte Anzahl an Tickets verkauft. Dennoch ist die Begeisterung natürlich etwas getrübt, denn hinter der Region liegt das Jahrhunderthochwasser, welches erst wenige Wochen her ist. Viele Teams, Sponsoren und weitere Beteiligte werden daher im Rahmen des siebten Laufes Spendenaktionen für die Region abhalten.

Aber auch sportlich betrachtet bietet das Sechs-Stunden-Rennen einiges an Gesprächsstoff. Insgesamt haben sich 143 Teilnehmer für den längsten Lauf der NLS eingeschrieben. Damit bleibt die Teilnehmerzahl auf einem konstant gutem Niveau. Alleine 19 Nennungen entfallen auf die SP9-Wertung. Hier sieht die Verteilung wie folgt aus: sechs Porsche 911 GT3 R treten gegen vier Audi R8 LMS Evo, drei Mercedes-AMG GT3 Evo, vier BMW M6 GT3 und je einen Ferrari 488 GT3 Evo und einen Lamborghini Huracán GT3 Evo an.

Die Fahnen für Porsche halten an diesem Wochenende Falken Motorsports mit zwei Elfern, sowie Huber Motorsport, Frikadelli Racing, Manthey-Racing und Dinamic Motorsport hoch. Besonders interessant sind die Meldungen von Manthey-Racing und Dinamic Motorsport. Für die Raeder-Zwillinge treten Michael Christensen, Kevin Estre und Lars Kern an. Im Porsche der Italiener nehmen Matteo Cairoli und Romain Dumas Platz.

Die Speerspitze von Audi bildet an diesem Wochenende Phoenix-Racing. Frank Stippler und Vincent Kolb sind hier erneut als Duo unterwegs. Aufgrund der längeren Renndistanz gesellt sich noch Kelvin van der Linde dazu. Bei Mercedes-AMG ist das Haupt Racing Team das heißeste Eisen im Feuer. Teambesitzer Hubert Haupt rotiert mit Patrick Assenheimer und Manuel Metzger durch das Cockpit.

Unterdessen ist BMW mit gleich drei Fahrzeugen in der SP9-Pro unterwegs. Walkenhorst Motorsport hat mit dem Trio Christian Krognes, David Pittard und Ben Tuck bereits einen Saisonsieg in der Tasche. Das BMW Junior Team krönte sich bereits zweimal zum Rennsieger. Außerdem wird mit Spannung das Renndebüt des M4 GT3 erwartet. Dieses sollte im Rahmen des vierten Wertungslaufes geschehen. Allerdings verhinderte ein Unfall im Freitagstraining den Start. Philipp Eng und Augusto Farfus sollen nun die ersten Rennrunden absolvieren.