VLN: Veranstalter veröffentlicht Starterliste zum Eröffnungsrennen

4397
Insgesamt 173 Nennungen sind für die Westfalenfahrt eingegangen | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Das VLN-Organisatorengespann hat die Starterliste für die Westfalenfahrt an diesem Wochenende veröffentlicht. Diese umfasst insgesamt 173 Meldungen – allein vierundzwanzig GT3-Sportwagen sechs verschiedener Marken sind in der SP9-Spitzenklasse eingeschrieben.

Am Mittwochnachmittag hat die Veranstaltergemeinschaft die Teilnehmerliste des Auftaktrennens zur VLN-Langstreckenmeisterschaft veröffentlicht. Insgesamt sind 173 Fahrzeuge für die Westfalenfahrt an diesem Wochenende eingeschrieben. Allein in der SP9-Spitzenklasse treten vierundzwanzig GT3-Sportwagen sechs unterschiedlicher Fabrikate auf der Nordschleife des Nürburgrings an.

In numerischer Überlegenheit bestreitet die Porsche-Delegation die Saisoneröffnung am Fuße der Nürburg. GetSpeed Performance, Falken Motorports, Manthey-Racing, das Team 75 Bernhard und Frikadelli Racing schultern den Einsatz achter Neunelfer. Demgegenüber halten sich Audi und BMW mit jeweils einem Fahrzeugquintett die Waage, wohingegen Mercedes-AMG nur drei Abordnungen in die Eifel delegiert.

- Anzeige -

Das Audi-Aufgebot formieren Phoenix Racing, das W Racing Team, Mücke Motorsport und Land-Motorsport – also ebenjenes Viergespann, dem auch beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring Werksunterstützung zuteilwird. Für die Bayerischen Motorenwerke sind Falken Motorsports, Walkenhorst Motorsport sowie Rowe Racing am Sonnabend in der Vulkaneifel zugegen.

HTP Motorsport repräsentiert die Marke mit dem Stern am Ring. Darüber hinaus werten zwei norditalienische Marken die Oberklasse der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf: WTM Racing setzt zwei Ferrari-Sportwagen ein, Konrad Motorsport bewegt ein Lamborghini-Gefährt über den Parcours in der Eifel. Das Team McChip-DKR ist mit seinem Renault R.S. 01 als Solist in der SPX-Liga gemeldet.

Derweil gibt Uwe Alzen Automotive mit dem Porsche 991 GT3 Cup MR sein Debüt in der SP7-Division, wobei sich Mike Stursberg, Philip Hamprecht und Uwe Alzen höchstselbst gegenüber fünf weiteren Elfern behaupten müssen. Die Hersteller der weiteren Kategorien: Porsche, Lamborghini, Aston Martin, Lexus, Ferrari, BMW, Audi, Mercedes-AMG, Toyota, Subaru, Opel, Renault, Peugeot, Mini, Volkswagen, Honda, Seat, Hyundai, KTM.

Weiteres zum Thema