VLN: Westfalenfahrt findet höchstwahrscheinlich statt

521
Voraussichtlich findet die Westfalenfahrt statt | © Daniel Mattschull

Höchstwahrscheinlich findet der Auftakt zur VLN-Langstreckenmeisterschaft an diesem Wochenende statt. Die Veranstalter prüften am Mittwoch die Lage entlang der Nürburgring-Nordschleife und gelangten zu einem vorläufig positiven Ergebnis: Zurzeit sei die Westfalenfahrt nicht gefährdet.

Das Auftaktrennen zur VLN-Langstreckenmeisterschaft findet höchstwahrscheinlich statt. Am Mittwoch waren Renndirektor Michael Bork, Rennleiter Kai Rübenhagen sowie Andreas Mühlenbernd von der Leitung der Streckensicherung in der Eifel zugegen, um die Lage entlang der Nürburgring-Nordschleife zu prüfen. Im Augenblick bestehe demnach kein Problem, die Westfalenfahrt an diesem Wochenende auszurichten.

Unterdessen stand Teamsprecher Johannes Scheid im Kontakt mit zahlreichen Rennställen, um die gegenwärtige Situation zu erörtern. Die Gespräche förderten den Konsens zutage: Der Eifelaner Traditionskurs sei befahrbar. „Alle haben über verschiedene Quellen ihre eigenen Wetterberichte eingeholt. Die Wetterprognose für Samstag ist gut. Alle Teams waren der Meinung, es kann gefahren werden“, erklärt Scheid in einer Mitteilung der Veranstaltergemeinschaft.

- Anzeige -

Am Dienstag teilte das Organisatorengespann mit, eine etwaige Absage aufgrund des Winterwetters bis zum Donnerstag hinauszuzögern, ehe eine endgültige Entscheidung falle. Abermalige Schneefälle und anhaltende Minustemperatur gefährdeten bislang die Saisoneröffnung am Ring, die Einstellfahrten fielen bereits aus. Derzeit prognostiziert der Wetterbericht jedoch steigende Temperaturen während der kommenden Tage.