N’ring 24: Marco Seefried startet für Frikadelli Racing

336
Frikadelli erweitert seinen Fahrerkader | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Frikadelli Racing hat sein Fahreraufgebot für das 24-Stunden-Rennen weiter aufgestockt. Marco Seefried greift in einem der Neunelfer aus Barweiler ins Lenkrad. Vorher bestreitet dies für die Mannschaft den zweiten VLN-Lauf sowie das Qualifikationsrennen.

Marco Seefried bestreitet das 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife für die Mannschaft von Frikadelli Racing. Im Porsche der Truppe aus Barweiler startet dieser zuvor beim zweiten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie beim Qualifikationsrennen, welches über sechs Stunden geht.

„Von mir aus kann die Saison endlich starten – ich freue mich schon total auf die Nordschleife im Porsche 911 GT3 R“, meint Marco Seefried in einer Pressemitteilung. „Frikadelli Racing ist ein besonderes Team, das die Fans lieben. Jetzt geht mein Wunsch, einmal für die Mannschaft von Klaus Abbelen und Sabine Schmitz an den Start zu gehen, in Erfüllung.“

- Anzeige -

Teamchef Klaus Abbelen hebt die Erfahrung seines neuen Schützlings hervor: „Marco ist ein großartiger Rennfahrer mit einer langen Porsche-Geschichte, die vom Supercup-Markenpokal bis in die Langstrecken-Weltmeisterschaft reicht.“ Zudem bringe der Wahl-Österreicher neben seiner Schnelligkeit eine besonnene Fahrweise und unheimlich viel Erfahrung mit. „Das wird uns in jedem Fall helfen. Aktuell planen wir mit ihm für den zweiten VLN-Saisonlauf, das sechsstündige Qualifikationsrennen und den 24-Stunden-Klassiker – danach sehen wir mal, wie es weitergeht.“

Seefried startet seit 2007 in der VLN-Langstreckenmeisterschaft und beim 24-Stunden-Rennen. Zweimal, in den Jahren 2010 und 2016, gelang ihm beim Eifelklassiker der Sprung auf den Silberrang.