VLN: Octane 126 gibt Debüt, Schnitzer testet M6-Evopaket

1518
Octane 126 bereitet sein VLN-Debüt vor | © VLN Presse

Die VLN-Organisatoren haben die Teilnehmerliste für das Grenzlandrennen veröffentlicht. Octane 126 und Mücke Motorsport geben ihr Debüt in der Langstreckenmeisterschaft. Derweil testet das Team Schnitzer Komponenten des BMW-M6-GT3-Evolutionsmodells. Zudem ist das Team McChip-DKR wieder mit von der Partie.

Nach dem Sechs-Stunden-Rennen der VLN-Langstreckenmeisterschaft vermelden die Veranstalter einen minimalen Rückgang der Teilnehmerzahlen um zwölf Meldungen. Für das RCM-DMV-Grenzlandrennen haben die Organisatoren demzufolge 158 Einschreibungen empfangen. Demgegenüber verbuchte die SP9-Spitzenklasse für GT3-Sportwagen einen Zuwachs um eine Nennung – nunmehr also siebzehn Starter.

Eine Überraschung: Die Mannschaft von Octane 126 tritt erstmals mit einem Ferrari 488 GT3 an. Die Fahrerbesatzung fügt sich aus Björn Grossmann und Alexander Müller zusammen. Ansonsten erschöpft sich das Markenspektrum neuerlich nur in deutschen Herstellern. Das Porsche-Lager formieren Falken Motorsports, Manthey-Racing und Frikadelli Racing. Die beiden letztgenannten Teams starten abermalig mit einem Zwei-Wagen-Gespann.

- Anzeige -

Innerhalb der Mercedes-AMG-Sektion gibt Mücke Motorsport seinen Einstand. Am Lenkrad lösen Christian Hohenadel und Edoardo Mortara einander ab. Die Markenkollegen: Black Falcon, Haribo Racing und Landgraf Motorsport. Audi delegiert wiederum Land Motorsport, Phoenix Racing und Car Collection Motorsport in die Eifel. Gewohnheitsgemäß setzt Walkenhorst Motorsport einen BMW Z4 GT3 und zwei Sechser ein.

Im Gegensatz zur Equipe aus Melle starten die Markenkollegen des Teams Schnitzer mit dem BMW M6 GT3 in der SPX-Kategorie, um Komponenten der neuen Evolutionsstufe für die nächstjährige Saison zu erproben. Ebenfalls wieder mit von der Partie: das Team McChip-DKR mit dem Renault R. S. 01, welches beim Ruhrpokal aufgrund von Lieferschwierigkeiten bei Ersatzteilen pausieren musste.

Die Kontrahenten in der SPX-Liga: Uwe Alzen Automotive und Black Falcon mit jeweils einem Mercedes-AMG GT3 sowie Manthey-Racing mit dem Porsche Cayman GT4 CS MR. Die Fabrikate der weiteren Wertungen beim sechsten Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft: Porsche, Aston Martin, Lexus, Ferrari, BMW, Nissan, Renault, Toyota, Subaru, Opel, Kia, Mercedes-Benz, Audi, Honda, Ford, Volkswagen, Peugeot, KTM sowie der Opel Manta.

Weiteres zum Thema