VLN: Black Falcon siegt im strömenden Regen

268
Dritter Sieg in Folge für Black Falcon | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Manuel Metzger und Patrick Assenheimer haben ihren zweiten VLN-Sieg in Folge eingefahren. Das Black-Falcon-Duo gewann das Grenzlandrennen vor Car Collection Motorsport und GetSpeed Performance.

Beim RCM-DMV-Grenzlandrennen hat sich die Eifel wieder von ihrer schönsten Seite gezeigt. Schlussendlich siegte Black Falcon zum dritten Mal in Folge. Das Vier-Stunden-Rennen startete bei nassen Bedingungen. Dabei lieferten sich Polesetter Frank Stippler und Porsche-Pilot Kévin Estre ein sehenswertes Duell in der Anfangsphase auf der Nürburgring-Nordschleifen.

Nach knapp einer Stunde trocknete die Strecke ab. Nun war es wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu treffen, wann auf Slicks gewechselt werden muss. Doch lange hielt die Trockenheit nicht. Bereits wenige Umläufe später setzte erneuter Regen, der bis zum Rennende immer stärker wurde. Diesen Bedingungen fiel der Manthey-Porsche zum Opfer. Estre flog mit Slicks in der Mutkurve auf dem plötzlich nassen Asphalt ab. Davon profitierten Patrick Assenheimer und Manuel Metzger, die die Führung übernahmen und bis zum Ende nicht mehr abgaben.

- Anzeige -

Durch eine konstante Fahrweise kletterten Stippler, der einen Doppelstart fuhr, und Pierre Kaffer immer weiter empor. Am Ende landete der Audi R8 LMS Evo von Car Collection Motorsport auf dem zweiten Platz. Der letzte Podestrang ging an GetSpeed Performance. Dominik Baumann und Phillip Ellis bewegten diesen Mercedes-AMG GT3.

Die vierte Position holten Martin Ragginger und Klaus Bachler für Falken Motorsports. Dahinter kam das Schwesterfahrzeug ins Ziel. Alexandre Imperatori und Peter Dumbreck bewegten diesen BMW M6 GT3. Das W Racing Team beendete das Rennen auf dem sechsten Platz. Walkenhorst Motorsport wurde als Siebentes gewertet. Die besten Zehn rundeten der zweite M6 von Walkenhorst Motorsport, Mühlner Motorsport mit ihrem Cup-3-Porsche und Black Falcon mit dem SP8T-Mercedes-AMG GT4.