- Anzeige -

Schlagwort: Patrick Assenheimer

Patrick Assenheimer sicherte sich beim RCM-DMV-Grenzlandrennen seinen dritten VLN-Sieg in Folge. Beim sechsten Lauf der Eifel-Rennserie teilte er sich die Lenkarbeit im Cockpit des Mercedes-AMG mit Manuel Metzger. Bei wechselhaftem Wetter mit teils starken Regenfällen, fuhren die Mannschaften von Car Collection Motorsport und GetSpeed Performance auf das Podium. Die Veranstaltung in Bildern.

Manuel Metzger und Patrick Assenheimer haben ihren zweiten VLN-Sieg in Folge eingefahren. Das Black-Falcon-Duo gewann das Grenzlandrennen vor Car Collection Motorsport und GetSpeed Performance.

Black Falcon hat den Sieg bei der Adenauer Rundstrecken-Trophy davongetragen. Patrick Assenheimer und Manuel Metzger erstiegen die höchste Podeststufe. Die GetSpeed-Performance-Markenkollegen Marek Böckmann und Philip Ellis verhalfen Mercedes-AMG zum Zweifacherfolg. Platz drei belegte Walkenhorst Motorsport.

In der Eröffnungsqualifikation zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring war HTP Motorsport am schnellsten. Auf abtrocknendem Asphalt näherte sich das Rundenzeitenniveau der Marke von acht Minuten und zwanzig Sekunden. Auf den nachfolgenden Rängen platzierten sich Car Collection Motorsport und Black Falcon.

In dieser Saison startet Patrick Assenheimer für Black Falcon in der VLN-Langstreckenmeisterschaft und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Ebenfalls auf dem Programm steht der Blancpain Endurance Cup. Eine Teilnahme am ADAC GT Masters ist dagegen nicht geplant.

Beim vorletzten VLN-Lauf des Jahres sicherten sich Patrick Assenheimer und Dominik Baumann in einem Herzschlagfinale im Mercedes-AMG von HTP Motorsport den Sieg vor dem Markenkollegen von SPS Automotive Performance, die mit Renger van der Zande und Edoardo Mortara am Volant ihr Mordschleifen-Debüt versilberten. Aston Martin und Audi führten derweil ihre neuen Modelle erstmalig in der Eifel aus. Das VLN-Halbfinale in einer Galerie von Ralf Kieven (1VIER.com).

HTP Motorsport hat das Halbfinale der VLN-Langstreckenmeisterschaft gewonnen. Patrick Assenheimer und Dominik Baumann waren die siegreichen Piloten. Rang zwei ging an die Debütanten von SPS Automotive Performance. Walkenhorst Motorsport rundete die besten Drei ab.

Car Collection Motorsport hat bekannt gegeben, an keinem der verbleibenden ADAC-GT-Masters-Läufe teilzunehmen. Derweil vermeldeten einige Mannschaften einen Personaltausch für das Semifinale auf dem Sachsenring. Land-Motorsport, HB Racing und HTP Motorsport starten mit veränderter Besatzung.

Sieben SP9-Besatzungen repräsentieren beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring die Marke Mercedes-AMG. Jeweils zwei Abordnungen von Black Falcon und HTP Motorsport wird bei diesem Unternehmen Werksunterstützung zuteil. Ebenfalls dabei: Landgraf Motorsport.

HTP Motorsport hat sein Fahreraufgebot für die diesjährige ADAC-GT-Masters-Saison finalisiert. Die letzten beiden vakanten Stellen haben Patrick Assenheimer und Clemens Schmid eingenommen. Zusätzlich stehen Starts in der VLN und dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring auf der Agenda.

Um sein umfangreiches Programm im GT-Sport zu bewältigen, erlangt HTP Motorsport beim Einsatz eines AMG-Sportwagens in diesem Jahr Unterstützung von Mann-Filter. Bei einer Teampräsentation hat das Gespann sein Pilotenquintett vorgestellt: Kenneth Heyer, Bernd Schneider, Marvin Kirchhöfer, Patrick Assenheimer und Indy Dontye. Bilder von der Veranstaltung.

Im Rahmen der Teampräsentation in Ludwigsburg hat HTP Motorsport mit seinem neuen Hauptsponsor Mann-Filter die gemeinsamen GT-Pläne für die Saison 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt. Demnach unterstützt Bernd Schneider das Mercedes-AMG-Team bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring.

HTP Motorsport hat Maximilian Götz für die diesjährige Saison im ADAC GT Masters engagiert. Der Meister der Saison 2012 bildet ein Fahrergespann mit Neuzugang Patrick Assenheimer. Die Zielsetzung der Mercedes-AMG-Mannschaft sei, um Laufsiege oder sogar um den Titel zu kämpfen.

Nach einigen unzweideutigen Hinweisen hat Patrick Assenheimer nun offiziell bestätigt, in diesem Jahr für HTP Motorsport im ADAC GT Masters zu starten. Somit pilotiert der Heilbronner künftig einen Mercedes-AMG GT3: „Mit unserem Fahrzeug haben wir jedenfalls das Potential ganz vorne mitzufahren.“ Der beklebte Silberpfeil im Porträt.

ADAC GT Masters, SRO-GT-Langstreckenpokal und ausgewählte VLN-Läufe: HTP Motorsport stemmt in diesem Jahr ein umfangreiches Programm mit Mercedes-AMG. Zudem steht auch das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring auf dem Fahrplan. Für diese Vorhaben hat die Truppe überdies einen neuen Hauptsponsor akquiriert.

Patrick Assenheimer hat mitgeteilt, in diesem Jahr für HTP Motorsport im ADAC GT Masters anzutreten. Damit vollzieht der Heilbronner einen Fabrikatswechsel – von Corvette zu Mercedes-AMG. Sein Rennstall richtete den Fokus zuletzt auf internationale Einsätze in der SRO-GT-Serie.

In der Qualifikation zu den 24 Stunden von Dubai haben sich vier verschiedene Hersteller unter den besten Fünf klassiert. Lediglich Mercedes-AMG und Black Falcon tat sich hervor. Die schwarzen Falken errangen die Poleposition und Rang vier. Lamborghini, Porsche und Audi rückten der Marke mit dem Stern jedoch zu Leibe.

Black Falcon hat seine beiden Mercedes-AMG-Besatzungen für das 24-Stunden-Rennen von Dubai zusammengestellt. Sieben Fahrer sind bislang bestätigt. Auch die A6-Kontrahenten von Konrad Motorsport und IMSA Performance haben erste personelle Entscheidung für den Wüstenmarathon getroffen.

Social Media

25,153FansGefällt mir
766FollowerFolgen