Qualifikationsrennen: Frikadelli Racing gewinnt die Generalprobe

578
Frikadelli Racing flog zum Sieg beim Qualifikationsrennen | © Christian Moskopp (1VIER.com)

Frikadelli Racing hat die sechsstündige Generalprobe zu den 24 Stunden vom Nürburgring gewonnen. Wie bei der NLS hat man einen Doppelsieg eingefahren. Phoenix Racing holte den dritten Platz.

Frikadelli Racing hat das Momentum vom dritten NLS-Lauf mitgenommen und auch das Qualifikationsrennen gewonnen. In einem kurzweiligen Sechs-Stunden-Rennen setzten sich Maxime Martin, Patrick Pilet, Dennis Olsen und Frédéric Makowiecki durch. Dem Frikadelli-Quartett gelang zudem die schnellste Rundenzeit. Diese betrug 8:18,759 Minuten.

Lars Kern, Matteo Cairoli und Michael Christensen steuerten Grello durch die Eifel und hatten eigentlich den zweiten Platz geholt. Jedoch erhielt man durch ein Gelbvergehen eine Zeitstrafe von 1:07 Minuten. Damit wurde man auf den fünften Platz zurückgereicht. Dadurch rückte das Schwesterfahrzeug von Frikadelli Racing auf die zweite Position vor. Die Polesetter von Phoenix Racing mussten mit dem dritten Rang vorliebnehmen. Nicki Thiim, Vincent Kolb, Michele Berreta und Frank Stippler saßen hier im Audi R8 LMS. Die Mannen von Ernst Moser sind in Rückstand geraten, als Stippler in der Ford Kurve beim Überrunden ins Kiesbett rutschte.

Den schnellsten Mercedes-AMG stellte GetSpeed Performance. Daniel Juncadella brachte den AMG GT3 mit einem Rückstand von 1:16,240 Minuten ins Ziel. Der sechste Rang ging an Falken Motorsports. Der Werks-Audi von Phoenix Racing wurde als Gesamtsiebter gewertet. Darauf folgten die beiden BMW M6 GT3 aus dem Hause Rowe Racing. Der zweite neongelbe Mercedes-AMG GT3 von GetSpeed rundete die besten Zehn ab.