Spa-Francorchamps: United Autosports bestimmt Trainingsauftakt

119
United Autosports fuhr die erste Bestzeit der Saison | © FIA WEC

United Autosports gelang die schnellste Rundenzeit beim ersten Training der Langstrecken-WM 2021. Dahinter reihten sich Alpine und Realteam Racing ein. Porsche gab den Ton in beiden GTE-Klassen an.

Der Ersteindruck vom WM-Prolog, als die LMP2-Prototypen schneller waren als die Hypercars, hat sich beim ersten freien Training zu den Sechs Stunden von Spa-Francorchamps bestätigt. United Autosports fuhr die erste Bestzeit der Saison 2021. Filipe Albuquerque verbuchte eine Zeit von 2:04,083 Minuten.

Auf Rang zwei reihte sich das beste Hypercar ein. Alpine wies mit dem ehemaligen Rebellion-LMP1 einen Rückstand von 0,252 Sekunden auf. Die besten Drei rundete Realteam Racing ab. Norman Nato fehlten 0,388 Sekunden. Dahinter klassifizierten sich Jota Sport, DragonSpeed und das Racing Team Nederland. Erst auf Position sieben wurde der beste Toyota GR10 Hybrid gewertet. Das Schwesterfahrzeug musste mit Platz zehn vorliebnehmen.

- Anzeige -

In der GTE-Pro-Kategorie hat Kevin Estre seine starke Frühform aus dem Prolog konservieren können. Der Porsche-Werksfahrer war auch beim ersten Training der flotteste Athlet. Die Zeit des Franzosen: 2:13,466 Minuten. Damit war er nur marginal schneller als Richard Lietz im zweiten Werkselfer (34 Tausendstelsekunden).

Auch Ferrari zeigte sich gut aufgelegt. James Calado lag nur weitere zwanzig Tausendstelsekunden zurück. Miguel Molina musste etwas abreißen lassen. Der Spanier wies ein Defizit von zwei Zehntelsekunden auf. Corvette fehlte knapp eine Sekunde auf Porsche.

Bei den Gentlemenfahrern hat sich das Team Project 1 durchgesetzt. Matteo Cairoli zeigte sich hierfür verantwortlich. Die beiden Elfer aus dem Hause Dempsey-Proton Racing belegten die Positionen zwei und drei.

Das zweite freie Training startet morgen um 9:30 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.