- Anzeige -

Schlagwort: Kévin Estre

Manthey-Racing hat im Warm-up zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring tonangebend agiert. Die Porsche-Werksmannschaft reihte sich an erster und zweiter Stelle in der Gesamtwertung ein. Auf dem dritten Platz landete wiederum eine der Mercedes-AMG-Besatzungen von Black Falcon.

Manthey-Racing hat die zweigeteilte Qualifikation zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit der absoluten Bestzeit beendet. Der Porsche-Vierer Earl Bamber, Michael Christensen, Kévin Estre und Laurens Vanthoor führte das Klassement mit 8:17,449 Minuten an.
video

Mit den Positionen drei und acht bei den Sechs Stunden von Spa-Francorchamps hat Porsche vorzeitig die Markenweltmeisterschaft in der GTE-Pro-Klasse der Langstrecken-Weltmeisterschaft gewonnen. Gekrönt wurde die erfolgreiche Saison, die bereits seit 2018 läuft, durch einen Doppelsieg in Le Mans. Das letzte Saisonrennen folgt erneut auf dem Traditionskurs an der Sarthe.

Die Regelwächter haben Michael Christensen und Kévin Estre nachträglich mit einer fünfzehnsekündigen Zeitstrafe belegt. Somit verliert Manthey-Racing seinen Dreifachtriumph beim dritten VLN-Saisonrennen. Black Falcon profitiert und rückt auf den Bronzerang vor.

Manthey-Racing hat den dritten Wertungslauf der VLN gewonnen. Insgesamt holten die Mannen von Olaf Manthey die ersten drei Ränge. Bester Nicht-Porsche wurde Black Falcon auf Position vier.

Das Team 75 Bernhard hat bestätigt, erneut mit einem Zwei-Sportwagen-Gespann der Marke Porsche am ADAC GT Masters teilzunehmen. Das Fahrerpersonal gleicht weitgehend jenem der vergangenen Saison. Allerdings ist Kévin Estre nicht mehr mit von der Partie. Neu in der Mannschaft: Matteo Cairoli.

Das zuständige DMSB-Gericht hat die Berufung des Team 75 Bernhards abgewiesen und für den samstägigen ADAC-GT-Masters-Lauf auf dem Sachsenring disqualifiziert. Sheldon und Kelvin van der Linde, die für Land-Motorsport starten, sind die neuen Sieger.

Auch das Sonntagsrennen des ADAC-GT-Masters-Halbfinales auf dem Sachsenring startet das Team 75 Bernhard von der Poleposition. Porsche-Pilot Klaus Bachler war in der Qualifikation obenauf. Vortagssieger und Stallgefährte Kévin Estre musste mit Rang acht vorliebnehmen.

Das Team 75 Bernhard hat einen Start-Ziel-Sieg auf dem Sachsenring eingefahren. Doch hinter dem Sieg steht ein Fragezeichen, da das Team gegen die Disqualifikation aus der Qualifikation in Berufung gegangen ist. Dahinter kreuzten Land-Motorsport und das Team Zakspeed die Ziellinie. Unterdessen strauchelten die führenden Mannschaften der Tabelle.
video

Kévin Estre und Lars Kern gelangen mit dem neuen Porsche 911 GT3 RS jeweils Rundenzeiten von unter sieben Minuten auf der Nordschleife. Am Ende verbuchte Estre einen Spitzenwert von 6:56,4 Minuten. Steigt ein und genießt die Fabelrunde des Franzosen.

Nach dem 918 Spyder und dem 911 GT2 RS ist der 911 GT3 RS das dritte Fahrzeug von Porsche, welches die Nordschleife unter sieben Minuten umrundete. Kévin Estre benötigte bei seinem schnellsten Umlauf 6:56,4 Minuten. Damit unterbot der Franzose die Bestzeit des Vorgängermodells um satte vierundzwanzig Sekunden.

Manthey-Racing hat sich durch eine tadellose Leistung den ersten Saisonsieg gesichert. Kévin Estre, Earl Bamber und Laurens Vanthoor sind die siegreichen Fahrer der ADAC-Westfalenfahrt. Gesamtzweite wurden Markus Winkelhock und Nico Müller für Mücke Motorsport. Falken Motorsports komplettierte das Podium.

Manthey-Racing beansprucht beim Saisonauftakt den ersten Startplatz. Kévin Estre, Earl Bamber und Laurens Vanthoor kamen mit den kühlen Temperaturen am besten zurecht. Nur knapp geschlagen wurden die Truppen des Wochenspiegel-Teams und Walkenhorst Motorsport.

Nach den ersten Personalentscheidungen im Dezember hat das Team 75 Bernhard nun seine zweite Fahrerbesatzung zusammengestellt. Zum einen verlängert Adrien de Leener seinen ADAC-GT-Masters-Vertrag. Zum anderen vervollständigt Porsche-Experte Klaus Bachler den Pilotenkader.

Nach einer Zwei-Jahres-Pause kehrt Craft-Bamboo Racing zurück nach Bathurst, um das Zwölf-Stunden-Rennen am Mount Panorama zu bestreiten. Für dieses Unternehmen erlangt die südchinesische Equipe Porsche-Werksunterstützung: Earl Bamber, Kévin Estre und Laurens Vanthoor formieren das Pilotengespann.

Im nächsten Jahr debütiert Timo Bernhard im ADAC GT Masters. Der Weltmeister startet für seinen eigenen Porsche-Rennstall: das Team 75 Bernhard. Sein Mitstreiter: Kévin Estre. Zudem setzt die Equipe einen weiteren Elfer ein, dessen Fahrerplätze allerdings noch zu vergeben sind.

Manthey-Racing hat den siebenten VLN-Saisonlauf gewonnen. Nachdem das Rennen fünfundzwanzig Minuten vor dem regulären Ende abgebrochen wurde, befanden sich Michael Christensen und Kévin Estre in führender Position. Haribo Racing und Walkenhorst Motorsport komplettierten das Podium.

Beim Sechs-Stunden-Rennen der VLN hat Manthey-Racing den Gesamtsieg erkämpft. Bei immer wieder wechselnden Bedingungen behielten Mathieu Jaminet, Kévin Estre und Romain Dumas die Oberhand gegenüber der Falken-Mannschaft und Phoenix Racing. Die Sieger hatten das richtige Händchen bei der Reifenwahl.

Timo Bernhard nimmt nach seinem diesjährigen Erfolg bei den 24 Stunden von Le Mans nun den nächsten Klassiker in Angriff: als Teamchef. Am letzten Juliwochenende startet sein Team 75 Bernhard mit drei Porsche-Werksfahrern bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps.

In Vorbereitung auf die diesjährige ADAC-GT-Masters-Saison fand eine zweitägige Einstellfahrt in der Motorsport-Arena Oschersleben statt. Die Funktionsprüfung erstreckte sich über insgesamt sechs Sitzungen. Schon am Dienstag erzielte Herberth Motorsport die absolute Bestzeit. Die besten Fünf der Segmente im Überblick.

Social Media

25,252FansGefällt mir
766FollowerFolgen