VLN-Auftakt: Veranstalter veröffentlichen Starterliste

1733
Zwanzig GT3-Mannschaften sind bei VLN 1 mit von der Partie | © Ralf Kieven (1VIER.COM)

Die Organisatoren der Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife haben insgesamt 141 Einschreibungen für die Adenauer Rundstrecken-Trophy erhalten. Zwanzig Eintragungen stehen auf der SP9-Nennliste.

Die Veranstaltergemeinschaft hat die Meldeliste für die Adenauer Rundstrecken-Trophy veröffentlicht. Demgemäß umfasst das Teilnehmerfeld beim Auftakt der Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife, den die Organisatoren wegen der Corona-Pandemie auf das letzte Juniwochenende verschieben mussten, insgesamt 141 Fahrzeuge. Allein zwanzig Einschreibungen entfallen auf die SP9-Oberklasse.

Die Mehrheit in der GT3-Spitzengruppe bildet die Audi-Delegation mit sechs Besatzungen. Phoenix Racing tritt mit einem Zwei-Wagen-Gespann an, Car Collection Motorsport setzt einen Audi-Dreier ein und die Équipe Vitesse startet mit einem Evolutionsmodell. Falken Motorsports, Huber Motorsport und Manthey-Racing bringen einen, Frikadelli Racing zwei Porsche-Neunelfer an den Start.

- Anzeige -

GetSpeed Performance repräsentiert die Marke Mercedes-AMG wiederum mit drei Silberpfeilen, die Herstellerkollegen des Hubert Haupt Racing Teams geben ihr Debüt in der Grünen Hölle. Ankündigungsgemäß setzt Rowe Racing einen Sechser der Bayerischen Motorenwerke ein, Walkenhorst Motorsport deren zwei. Racing One und Octane 126 sind mit jeweils einem Ferrari 488 GT3 in der Vulkaneifel zugegen.

Folglich umgreift die Herstellervielfalt der SP9-Kategorie insgesamt fünf Konstrukteure – vier süddeutsche und einen oberitalienischen. Die Fabrikate der weiteren Wertungen an diesem Wochenende: Porsche, Audi, Lexus, BMW, Mercedes-AMG und Mercedes-Benz, Toyota, Aston Martin, Subaru, Volkswagen, Seat, Honda, Peugeot, Hyundai, Renault, Opel nebst dem Manta, Ford Mustang und KTM.

Weiteres zum Thema