VLN: Manthey-Racing setzt Grello beim Grenzlandrennen ein

566
Grello kehrt zurück | © Ralf Kieven (1VIER.COM)

Manthey-Racing hat in seinen Social-Media-Kanälen angekündigt, Grello beim Grenzlandrennen wieder auf der Nürburgring-Nordschleife einzusetzen. Die Besatzung des gelb-grünen Neunelfers rekrutiert sich aus Kévin Estre, Lars Kern und Otto Klohs.

In seinen Social-Media-Kanälen hat Manthey-Racing mitgeteilt, nach zweimonatiger Sommerpause wieder mit Grello auf der Nordschleife des Nürburgrings anzutreten. Das Meuspather Gespann setzt den gelb-grünen Porsche 911 GT3 beim viertletzten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft ein. Die Fahrerbesatzung fügt sich aus dem Werkspiloten Kévin Estre, Entwicklungsfahrer Lars Kern sowie Gentleman Driver Otto Klohs zusammen.

Zuletzt startete Manthey-Racing beim 24-Stunden-Rennen im Juni mit dem neonfarbenen Neunelfer auf dem Traditionskurs in der Vulkaneifel. Die Porsche-Mannschaft schickte sich sogar an, den Gesamtsieg davonzutragen, ehe die Regelhüter ein Gelbvergehen ahndeten. Daher fiel das Quartett Estre, Earl Bamber, Michael Christensen und Laurens Vanthoor schlussendlich auf den Silberrang zurück.

- Anzeige -

Obendrein schloss der ADAC Nordrhein die Zweitplatzierten nachträglich aus der Wertung aus, weil die Motorleistung des Elfers bei der technischen Nachkontrolle nicht der Homologation entsprach. Manthey-Racing verzichtete auf eine Berufung und akzeptierte die Disqualifikation. Nach der Abwesenheit bei der Adenauer Rundstrecken-Trophy und dem Ruhrpokal ist Grello beim Grenzlandrennen nun wieder mit von der Partie.