Le Mans: ACO versendet die ersten sieben Einladungen

300
Der ACO hat die ersten sieben Le-Mans-Einladungen versandt | © Maximilian Graf

Unmittelbar vor dem Beginn der Meldefrist hat der ACO die ersten Einladungen für die 24 Stunden von Le Mans versandt. Sieben Mannschaften qualifizierten sich bereits aufgrund ihrer Resultate in der zurückliegenden Saison. Weitere Startplätze vergibt der Automobilklub an IMSA-Teilnehmer und die Bestplatzierten der AsLMS.

Der ACO hat die ersten sieben Einladungen für das nächstjährige 24-Stunden-Rennen von Le Mans versandt. Sechs Teams sicherten sich demnach bereits aufgrund ihrer Leistungen in der zurückliegenden Saison einen Startplatz für die Traditionsveranstaltung im Département Sarthe. JMW Motorsport qualifiziert sich sogar doppelt – einerseits durch den GTE-Am-Triumph im Juni, andererseits dank seines ELMS-Titelgewinns.

Außerdem haben Jackie Chan DC Racing, Aston Martin Racing, G-Drive Racing, TF Sport, United Autosports und Ebimotors bereits eine Einladung erhalten. Weitere Billets vergibt der ACO an Teilnehmer der IMSA SportsCar Championship sowie die Bestplatzierten der Asiatischen Le-Mans-Serie. Derweil beginnt am 18. Dezember die Einschreibefrist für die weiteren Bewerbern. Das Fenster zur Nennungsabgabe endet wiederum am 5. Februar.

- Anzeige -

Die eingeladenen Rennställe in der Übersicht

  • JMW Motorsport | GTE-Am-Klassensieg in Le Mans und GTE-Titel in der ELMS (GTE-Pro- oder GTE-Am-Einladung)
  • Jackie Chan DC Racing | LMP2-Klassensieg in Le Mans
  • Aston Martin Racing | GTE-Pro-Klassensieg in Le Mans
  • G-Drive Racing | LMP2-Titelgewinn in der ELMS
  • TF Sport | Platz zwei der GTE-Wertung in der ELMS
  • United Autosports | LMP3-Titelgewinn in der ELMS (LMP2-Einladung)
  • Ebimotors | Titelgewinn im Le Mans GT3 Cup (GTE-Am-Einladung)