- Anzeige -

Schlagwort: GTE-Pro

Le Mans: Toyota fährt Abschlussbestzeit, Alpine verhindert Doppelspitze

0
Im Le-Mans-Abschlusstraining am Donnerstagabend ist Toyota abermalig die Bestzeit auf dem Circuit de la Sarthe gefahren. Allerdings war Alpine imstande, eine Doppelspitze des japanischen Konstrukteurs zu verhindern. G-Drive Racing war bei den LMP2-Prototypen am schnellsten.

Le Mans: Toyota sichert sich die Pole, Estre fliegt in Indianapolis ab

0
Toyota steht in Le Mans auf der Poleposition. Kamui Kobayashi schlug Brendon Hartley. In der LMP2 steht Jota Sport ganz vorn. In der GTE-Pro überraschte HubAuto mit der schnellsten Rundenzeit.

Le Mans: Toyota bleibt tonangebend im ersten Nachttraining

0
Toyota hat am Mittwochabend auch bei Dunkelheit den Takt vorgegeben. Der Konstrukteur aus Japan beanspruchte die Plätze eins und zwei bei der zweiten der vier Le-Mans-Trainingssitzungen für sich. Die Scuderia Cameron Glickenhaus wurde Zweite. Jota Sport erzielte die LMP2-Bestzeit.

Le Mans: Toyota schlägt Alpine knapp im ersten Training

0
Das erste freie Training war durch enge Abstände geprägt. Die schnellsten vier Autos waren lediglich durch eine Zehntelsekunde getrennt. Ganz vorne positionierte sich Toyota. Ferrari und Porsche setzten sich in den GTE-Klassen durch.

Le Mans: Führt Quantität oder Qualität zum GTE-Pro-Sieg?

0
Acht Autos treten in diesem Jahr in der GTE-Pro-Klasse bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps an. Nach dem Ende des Werksprogrammes von Aston Martin gibt es keinen Titelverteidiger. Porsche, Ferrari und Corvette werden um die GT-Krone kämpfen. Dabei kommt erstmals die neue Corvette C8.R zum Einsatz.

Monza: Toyota bleibt ungeschlagen

0
Auch bei den Sechs Stunden von Monza hat Toyota den Sieg errungen. Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López holten ihren ersten WM-Saisonerfolg. Alpine musst neuerlich mit dem Silberrang vorliebnehmen. United Autosports schafften den Sprung aufs Gesamtpodium.

Algarve: Toyota holt Doppelsieg

0
Toyota hat einen Doppelsieg beim Acht-Stunden-Rennen an der Algarve errungen. Nach einer Stallregie erklommen Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley die höchste Stufe des Siegertreppchens. Alpine belegte den dritten Platz, Ferrari gewann die GTE-Pro-Division.

Le Mans: HubAuto Racing benennt GTE-Pro-Trio

0
HubAuto Racing hat sein Aufgebot für die 24 Stunden von Le Mans präsentiert. Der Rennstall wird einen Porsche 911 RSR in der GTE-Pro einsetzen. Das Fahrzeug werden sich Heikki Kovalainen, Nick Cassidy und Dries Vanthoor teilen.

Spa-Francorchamps: Toyota fährt Sieg ein, Alpine holt Silber

0
Toyota hat den ersten Hypersportwagensieg in der Langstrecken-WM errungen. Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley gewannen die Sechs Stunden von Spa-Francorchamps. Alpine erfocht die Silbermedaille, United Autosports ragte in der LMP2-Liga hervor.

April 2021: Der Monat im Rückspiegel

0
Die LMP2-Prototypen stahlen beim WM-Prolog den neuen Hypercars die Schau, der BMW M4 GT3 debütiert bei der Adenauer Rundstrecken-Trophy. AF Corse erhält weiterhin GTE-Pro-Werksunterstützung aus Maranello, Audi dominierte die GT2-Saisoneröffnung. Der Monat April im Rückspiegel.

WM-Prolog: Toyota zeigt Lebensregung, LMP2 in Gesamtwertung obenauf

0
Im Abschlusstraining des FIA-WEC-Prologs in Spa-Francorchamps ist Toyota die schnellste Rundenzeit gefahren. Gleichwohl führt die kombinierte Gesamtwertung unverändert ein LMP2-Rennstall an: G-Drive Racing. In den GTE-Wertungen belegten Porsche und Aston Martin die vordersten Plätze.

WM-Prolog: United Autosports fährt erste Bestzeit – sieben LMP2 vor Toyota

0
United Autosports hat die erste Testsession des WM-Prologs in Spa-Francorchamps bestimmt. Filipe Albuquerque war der schnellste Pilot. Insgesamt wurden sieben LMP2-Prototypen vor Toyota gewertet. Porsche setzte sich in der GTE-Pro-Wertung durch.

Langstrecken-WM: Ferrari sichert weiterhin GTE-Pro-Werksunterstützung zu

0
Auch Ferrari hat bestätigt, noch eine weiteres Jahr in der GTE-Pro-Klasse der Langstrecken-WM anzutreten. Damit garantieren die Roten vorerst den Fortbestand der FIA-WEC-Profikategorie. Gleichwohl herrscht Unklarheit hinsichtlich der Vorgehensweise ab der Saison 2023.

Le Mans: Porsche komplettiert GTE-Pro-Cockpits

0
Porsche hat seine Mannschaft für die 24 Stunden von Le Mans und den Acht Stunden von Portimão finalisiert. Als dritte Piloten stoßen Frédéric Makowiecki und Michael Christensen zu den Stammfahrern hinzu.

März 2021: Der Monat im Rückspiegel

0
Marcel Fässler beendete seine Laufbahn als Profirennfahrer, die Scuderia Cameron Glickenhaus brach ihre Hypercar-Probefahrten nach einem Unfall ab. Porsche kündigte an, sein GTE-Pro-Werksprogramm weiterzuführen, Lionspeed GP erhält Unterstützung von Car Collection Motorsport. Der Monat März im Rückspiegel.

GTE-Pro: Porsche bleibt auch 2022 werksseitig am Start

0
Porsche beabsichtigt, auch in der Saison 2022 an der GTE-Pro-Wertung der Langstrecken-WM teilzunehmen. Ferrari hat hingegen noch keine Bekenntnis abgelegt, weiterhin in der Profiwertung anzutreten.

Sakhir: Toyota gewinnt Rennen gegen sich selbst

0
Überraschung: Toyota hat beim WM-Finale in Bahrain einen Doppelsieg gefeiert. Als Erste erreichten Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López das Ziel, wodurch das Trio auch den Weltmeistertitel erfocht. In der GTE-Pro-Kategorie holte wiederum Porsche einen Zweifacherfolg.

Le Mans: Toyota erringt Hattrick

0
Als Favorit angetreten, hat Toyota bei den diesjährigen 24 Stunden von Le Mans abermals den Erfolg für sich reklamiert. Der japanische Konstrukteur gewann das Traditionsrennen an der Sarthe zum dritten Mal hintereinander. United Autosports dominierte die LMP2-Division, Aston Martin reüssierte im GTE-Sektor.

Le Mans: Toyota holt Hyperpole, Porsche in der GTE-Pro vorn

0
Kamui Kobayashi hat die Poleposition bei den 24 Stunden von Le Mans geholt. Der Japaner setzte sich knapp gegen Gustavo Menezes im Rebellion R13 durch. Derweil holte Porsche den ersten Startrang in der GTE-Pro-Kategorie.

Le Mans: Rebellion Racing fährt Bestzeit im Abschlusstraining, IDEC Sport meldet Patrick Pilet nach

0
Rebellion Racing hat auch im Abschlusstraining die schnellste Rundenzeit gedreht. Toyota wurde Zweiter und Vierter. Bei den GTE-Fahrzeugen fuhr Porsche den flottesten Umlauf. Unterdessen hat IDEC Sport Patrick Pilet nachgemeldet.

Neuste Fotostrecken

Meistgelesene Artikel

Videos

Social Media

24,866FansGefällt mir
736FollowerFolgen