- Anzeige -

Schlagwort: KTM X-Bow GT4

Nils Jung nahm im KTM X-Bow GT4 am 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife teil. In aussichtsreicher Position unterwegs, ereilte sein Team leider der Defektteufel, sodass die Truppe am Ende in den Tiefen des Klassements versank. In seiner Kolumne erzählt Nils, wie die Truppe trotzdem nie aufgab und zeigen wollte, was mit dem kleinen GT4-Renner machbar ist.

Die österreichische KTM-Pilotin Laura Kraihamer hat kürzlich zwei Veranstaltungen an einem Wochenende bestritten. In der Reportage gibt sie SportsCar-Info Einblicke in das Erlebte und wie sie dem mentalen Stress begegnet ist. „Ich weiß nicht, ob ich das jemals in meinem Leben noch einmal erleben werde.“, so Kraihamer.

Nils Jung bestreitet die VLN-Saison und das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife Im KTM X-Bow GT4 für Isert Motorsport. In seiner neuen Kolumne erzählt er künftig von seinen Wochenende. VLN 2 begann mit einem ordentlichen Schock.

KTM plant den Einsatz zweier X-BOW beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Die beiden Autos sollen durch zwei Einsatzmannschaften betreut werden. Als Fahrer wurden ein Damen- und ein Herrenquartett nominiert. Während der ersten VLN-Rennen sollen die Nordschleifen-Neulinge Erfahrungen sammeln.

Während der vergangenen Wochen haben weitere Rennställe ihre Teilnahme an den Zwölf Stunden von Bathurst bestätigt. Die Starterliste umfasst mittlerweile fünfundfünfzig Meldungen – allein fünfunddreißig Sportwagen sind in der GT3-Wertung eingeschrieben. Auch die GT4-Division wächst.

Aimpoint Racing wird beim Sechs-Stunden-Rennen in der VLN mit einem neuen Auto antreten. Statt des Seat Leon Cup Racer aus der TCR-Klasse kommt nun ein neuer KTM X-Bow GT4 zum Einsatz. Das Kohlefaserauto aus dem Hause Reiter Engineering hat eine eigene Cup-Wertung im Rahmen der VLN-Langstreckenmeisterschaft.

Die Einführung des KTM-Markenpokals innerhalb der VLN-Langstreckenmeisterschaft verschiebt sich. Anstatt beim dritten Lauf am vergangenen Wochenende beginnt der X-Bow-GT4-Wettbewerb nun bei der ADAC-Rundstrecken-Trophy. Neben Isert Motorsport haben sich zwei weitere Rennställe eingeschrieben.

Angesichts seiner internationalen Erfolge hegt Reiter Engineering die Absicht, auch in Deutschland „eine starke Präsenz“ zu zeigen. Daher plant die Mannschaft aus Kirchanschöring einen VLN-Markenpokal für den KTM X-Bow GT4. Zurzeit liegt der Fokus auf der internationalen GT4-Serie.

Die Veranstaltergemeinschaft hat die Starterliste für das DMV-250-Meilen-Rennen veröffentlicht. Demnach sind 159 Meldungen bei der VLN-Organisation eingegangen. Falken Motorsports startet mit einem BMW M6 GT3, das Team Zakspeed mit einem Nissan GT-R Nismo GT3. Der KTM X-Bow GT4 debütiert auf der Nordschleife.

Zwei Rennställe haben angekündigt, mit einem KTM X-Bow GT4 am DMV-250-Meilen-Rennen teilzunehmen: Isert Motorsport und das True Racing Team. Damit feiert der Sportwagen von Reiter Engineering sein Debüt auf der Nürburgring-Nordschleife. Dies markiere den Beginn eines umfangreichen Engagements.

Social Media

25,141FansGefällt mir
766FollowerFolgen