Lime Rock: Balance of Performance bremst BMW M6 GT3 ein

456
Der BMW M6 GT3 von Turner Motorsport wird verlangsamt | © IMSA

Nach dem Start-Ziel-Sieg in Mosport muss Turner Motorsport die Leistung seines BMW M6 GT3 reduzieren. Auf der anderen Seite dürfen Ferrari und Porsche Gewicht aus ihren GT3-Sportlern ausladen.

Zwei Wochen nach dem kanadischen Gastspiel in Mosport, wo Turner Motorsport einen Start-Ziel-Sieg in der GTD-Wertung erringen konnte, haben die Regelhüter die Balance of Performance der GT3-Klasse überarbeitet. Beim GT-Rennen in Lime Rock, an dem nur die GTLM- und GTD-Fahrzeuge teilnehmen, muss der BMW M6 GT3 mit weniger Leistung auskommen.

Denn: Das BoP-Korrektiv hat Turner Motorsport etwas Ladedruck gestrichen, was einer Reduzierung von 8,9 kW (circa 12,1 Pferdestärken) entspricht. Zusätzlich wurde der Tankinhalt des Sechser um zwei Liter reduziert. Auch die Einstufung von Ferrari und Porsche wurde verändert. Die 911 GT3 R dürfen jeweils fünf Kilogramm ausladen, der Ferrari von WeatherTech Racing sogar zehn Kilogramm.

- Anzeige -

Das GT-Rennen im Lime Rock Park startet an diesem Samstag 17.10 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit.