Mosport: Mazda wiederholt Doppelsieg, Porsche erringt fünften Sieg in Folge

339
Mazda feiert den nächsten Doppelsieg | © IMSA

Innerhalb von einer Woche hat Mazda zwei Doppelsiege in der IMSA SportsCar Championship eingefahren. In Mosport gewannen Tristan Nunez und Oliver Jarvis. Unterdessen siegte Porsche zum fünften Mal in Folge in der GTLM-Klasse. BMW gewann die GTD-Wertung.

Mazda hat es wieder getan. Innerhalb von sieben Tagen hat Joest Racing dem japanischen Autobauer zwei Doppelsiege in der IMSA SportsCar Championshipp geschenkt. Während in Watkins Glen noch Harry Tincknell und Jonathan Bomarito siegten, waren es in Mosport ihre Teamkollegen Oliver Jarvis und Tristan Nunez.

Die beiden Mazda-Prototypen waren, wenn sie freie Fahrt hatten, in einer eigenen Liga unterwegs. Einzig die Rotunterbrechung eine Viertelstunde vor dem Rennende machten den Vorsprung der beiden RT24-P zunichte. Die Unterbrechung wurde durch Victor Franzoni ausgelöst, der mit sehr hoher Geschwindigkeit in die Reifenstampel in Kurve drei eingeschlagen ist. Der Cadillac DPi von Juncos Racing grub sich dabei tief in die Reifenstampel ein. Glücklicherweise war der Brasilianer bei Bewusstsein und wurde zur Vorsicht ins Krankenhaus gebracht.

- Anzeige -

Durch die Neutralisierung wurden die beiden Acura-Sportwagen des Teams Penske wieder an die Hecks der Mazda gespült. Doch weder Dane Cameron noch Ricky Taylor konnten die Mazda beim Restart wirklich angreifen. Taylor wurde stattdessen sogar noch von Luís Felipe „Pipo“ Derani im Cadillac von Action Express Racing überholt.

In der GTLM-Division machte Porsche den fünften Sieg in Folge perfekt. Die Meisterschaftsführenden Earl Bamber und Laurens Vanthoor zeigten sich hierfür verantwortlich. BMW konnte die gute Ausgangslage mit den ersten beiden Startplätzen nicht in einen Sieg ummünzen. Am Ende blieben die Ränge zwei und vier für die Münchener übrig. Im BMW-Sandwich klassifizierten Nick Tandy und Patrick Pilet den zweiten Werkselfer. Ford holte die Positionen fünf und sechs, wohingegen die Mannschaft von Corvette Racing abgeschlagen Siebente und Achte wurde.

Besser für BMW lief es in der GTD-Wertung. In dieser Division holte Turner Motorsport den Triumph. Robby Foley und Bill Auberlen sorgten für einen Start-Ziel-Sieg. Mario Farnbacher und Trend Hindman versuchten im Acura NSX GT3 von Meyer Shank Racing alles, um am Sechser der Blau-Gelben vorbei zu kommen, jedoch gelang dies nicht. Lexus komplettierte die besten Drei mit Townsend Bell und Frankie Montecalvo am Steuer des Lexus RC-F GT3.

Bereits in zwei Wochen geht es mit dem nächsten Lauf der IMSA SportsCar Champnship weiter. Dann ist der Lime Rock Park der Austragungsort des acht von insgesamt Wertungsläufen.