- Anzeige -

Schlagwort: Oliver Jarvis

Innerhalb von einer Woche hat Mazda zwei Doppelsiege in der IMSA SportsCar Championship eingefahren. In Mosport gewannen Tristan Nunez und Oliver Jarvis. Unterdessen siegte Porsche zum fünften Mal in Folge in der GTLM-Klasse. BMW gewann die GTD-Wertung.

Oliver Jarvis hat seinen Mazda RT24-P auf die Poleposition in Watkins Glen gestellt. Der Engländer verwies dabei beide Acura des Team Penske in die Schranken. In den GT-Klassen haben sich Corvette und Acura durchgesetzt.

Risi Competizione hat für die 24 Stunden von Le Mans ein schlagkräftiges Trio zusammengestellt. Die Mannen von Giuseppe Risi treten mit Luis Felipe Derani, Jules Gounon und Oliver Jarvis an.

An der Spitze der 24 Stunden von Daytona hat sich Acura vor Mazda eingefunden. Oliver Jarvis musste seine Spitzenposition für den Moment an Juan Pablo Montoya abtreten. In der GTLM-Klasse führt derzeit Porsche vor Corvette, in der GTD-Klasse führt ein Acura NSX GT3. Momentan ist das Rennen neutralisiert.

Action Express Racing beendete das letzte Training vor den 24 Stunden von Daytona auf Rang eins. Der Cadillac-Rennstall verwies die Polesitter von Mazda auf den zweiten Platz. Gleichzeitig wurde aber bekannt, dass das Team auf seinen Fahrer Mike Conway verzichten muss. In den GT-Klassen gingen die schnellsten Zeiten an Porsche und Ferrari.

Das Mazda Team Joest hat in der Qualifikation beim Roar Berfore die Muskeln spielen lassen und die Konkurrenz in die Schranken verwiesen. Corvette war in der GTLM-Wertung obenauf. Im Abschlusstraining fuhr erstmals Nissan nach ganz vorne.

Das Mazda Team Joest hat den ersten Tag des Roar Before bestimmt. Oliver Jarvis verwies Wayne Taylor Racing und das Schwesterfahrzeug in die Schranken. Risi Competizione und Riley Motorsport führten die GT-Klassen an.

Vor den offiziellen Testfahrten für das 24-Stunden-Rennen von Daytona hat Joest Racing seinen Fahrerkader vorgestellt. Als Neuzugänge wurden Timo Bernhard und Olivier Pla vermeldet. Darüber hinaus wurde bekannt, dass das Teammanagement umgebaut wurde. Neuer Teamchef wird Jan Lange.

Im vierten freien Training zum Petit Le Mans auf der Road Atlanta hat das Team Joest die schnellste Rundenzeit erzielt. Die Mazda-Delegation verwies damit zwei Cadillac-Besatzungen auf die nachfolgenden Plätze. Bei den GTLM-Fahrzeugen gab Corvette abermals den Ton an, während Land-Motorsport die GTD-Bestzeit verbuchte.

Das Mazda-Team Joest hat seinen Fahrerkader vorgestellt. Neu im Aufgebot sind Harry Tincknell, Oliver Jarvis und René Rast. Darüber hinaus setzt Performance Tech in der nächsten Saison einen Oreca 07 ein. Und Lance Stroll tritt wahrscheinlich bei den 24 Stunden von Daytona an. Ein Nachrichtenspiegel.

In der Qualifikation zum WM-Rennen in Austin hat Audi seine Hochform bestätigt. Der Konstrukteur mit den vier Ringen eroberte die vorderste Startreihe. Konzernrivale Porsche belegte Rang drei, Toyota katapultierte sich auf Platz vier. Derweil dominierte Aston Martin die GTE-Divisionen.

Zur Saisonmitte formuliert Audi unzweideutig die Maßgabe für das Restprogramm in der Langstrecken-WM. Der Konstrukteur aus Süddeutschland wolle um den Titel in der Fahrer- und der Herstellerwertung kämpfen. „Die Meisterschaft ist weiter unser Ziel“, betont Motorsportchef Doktor Wolfgang Ullrich.

Social Media

25,175FansGefällt mir
766FollowerFolgen