- Anzeige -

Schlagwort: Laurens Vanthoor

Raffaele Marciello hat für Mercedes-AMG den FIA GT World Cup gewonnen. Der Italiener wehrte viele Angriffe der Porsche-Piloten Laurens Vanthoor und Earl Bamber ab. 

Raffaele Marciello hielt dem Druck von Earl Bamber und Laurens Vanthoor stand und hat das Qualifikationsrennen zum FIA GT World Cup gewonnen. Augusto Farfus hat einen hervorragenden vierten Platz geholt.

Porsche-Pilot Earl Bamber hat die erste Bestzeit des Wochenendes beim GT-Weltpokal gesetzt. Sein Teamkollege Laurens Vanthoor wurde Zweiter. Darauf folgten drei Mercedes-AMG-Piloten.

Im Zuge des Petit Le Mans haben die Regelhüter die Balance of Performance erneut angepasst. In der DPi-Wertung darf Cadillac Gewicht ausladen. In den GT-Klassen profitieren BMW und Ferrari.

Porsche hat Absolute Racing und Rowe Racing nominiert, am GT-Weltpokal in Macao teilzunehmen. Ins Lenkrad greifen Kévin Estre und Alexandre Imperatori einerseits, Earl Bamber und Laurens Vanthoor andererseits. Die Ambition: der Gewinn der Siegertrophäe.

Nach einem Jahr Absenz tritt Rowe Racing wieder beim GT-Weltpokal in Macao an. Allerdings nicht mit der Marke BMW, sondern Porsche. Am Steuer hantieren Earl Bamber und Vanthoor. Die Zielsetzung: ein Ergebnis auf dem Siegertreppchen.

Perfektes  Wochenende für Porsche in der GTLM-Klasse. Die Zuffenhausener haben einen dominanten Doppelsieg in Virginia eingefahren und damit den Herstellertitel geholt. In der GTD-Klasse hat sich Riley Motorsports durchgesetzt.

Laurens Vanthoor hat für Porsche die nächste Poleposition in der GTLM-Klasse geholt. Der Belgier setzte sich denkbar knapp gegen Jan Magnussen und Ryan Briscoe durch. In der GTD-Wertung holte Pfaff Motorsports den besten Startplatz.

AMG-Pilot Maro Engel startet die 24 Stunden von Spa-Francorchamps von der Poleposition. Im Einzelzeitfahren war er knapp schneller als Porsche-Athlet Laurens Vanthoor. Rang drei ging an Ferrari und Davide Rigon. Attempto Racing erreichte als einzige Mannschaft im Silber-Cup den achten Startplatz.

Porsche führte das Feld im ersten Training der 24 Stunden von Spa-Francorchamps an. Mit rund 2:20 Minuten waren Earl Bamber, Laurens Vanthoor und Timo Bernhard die Pacesetter auf dem Kurs in den Ardennen. Die Sitzung wurde wegen eines Unfalls in Raidillon mit der roten Flagge kurzzeitig unterbrochen.

Ryan Briscoe und Richard Westbrook haben im Lime Rock Park ihren ersten IMSA-Sieg der Saison eingefahren. Das Ford-Duo beendete damit die über fünf Rennen andauernde GTLM-Erfolgsserie Porsches. In der GTD-Klasse triumphierte erstmals Pfaff Motorsports.

Innerhalb von einer Woche hat Mazda zwei Doppelsiege in der IMSA SportsCar Championship eingefahren. In Mosport gewannen Tristan Nunez und Oliver Jarvis. Unterdessen siegte Porsche zum fünften Mal in Folge in der GTLM-Klasse. BMW gewann die GTD-Wertung.

Die Sonne ist wieder aufgegangen und das Bild an der Spitze ähnelt jenem vom Abend. Laurens Vanthoor dreht im Manthey-Porsche seine Runden an der Spitze und hat ein gesundes Polster von mehr als zwei Minuten. Black Falcon und Glickenhaus sind durch Unfälle zurückgefallen.

Manthey-Racing hat im Warm-up zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring tonangebend agiert. Die Porsche-Werksmannschaft reihte sich an erster und zweiter Stelle in der Gesamtwertung ein. Auf dem dritten Platz landete wiederum eine der Mercedes-AMG-Besatzungen von Black Falcon.

Manthey-Racing hat die zweigeteilte Qualifikation zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit der absoluten Bestzeit beendet. Der Porsche-Vierer Earl Bamber, Michael Christensen, Kévin Estre und Laurens Vanthoor führte das Klassement mit 8:17,449 Minuten an.

Acura und Porsche haben in der Qualifikation zum Grand Prix von Long Beach am besten abgeschnitten. Während Helio Castroneves die Poleposition in der DPi-Wertung holte, war Nick Tandy der beste GTLM-Pilot.

Augusto Farfus hat das Qualifikationrennen zum GT-Weltpokal dominiert. Der Brasilianer übernahm in der ersten Runde die Führung und gab diese nicht mehr her. Dahinter sahen Raffaele Marciello und Maro Engel die Zielflagge. Bereits in der ersten Runde verunfallte Laurens Vanthoor schwer.

Earl Bamber hat für Manthey-Racing die Bestzeit im zweiten Training zum GT-Weltpokal erzielt. Danach folgten Maro Engel im Mercedes-AMG GT3 und Robin Frijns im Audi R8 LMS. Unterdessen verunfallte Christopher Haase in der letzten Kurve.

Wer gewinnt den GT-Weltpokal? Nach dem Gesetz der Serie beerbt Audi Mercedes-AMG in Macao. Oder gelingt BMW der erste Erfolg? Schafft Porsche den Premierensieg im GT3-Zeitalter? SportsCar-Info blickt auf den FIA GT World Cup.

Manthey-Racing hat seine Designs für den FIA GT World Cup präsentiert. Dabei tritt Laurens Vanthoor in der vom Nürburgring bekannten Grello-Optik an, wohingegen Earl Bamber im rot-goldenen Gewand startet.

Social Media

25,142FansGefällt mir
766FollowerFolgen