VLN: Manthey-Racing feiert dominanten Dreifachsieg

578
Manthey-Racing dominierte beim dritten Lauf | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Manthey-Racing hat den dritten Wertungslauf der VLN gewonnen. Insgesamt holten die Mannen von Olaf Manthey die ersten drei Ränge. Bester Nicht-Porsche wurde Black Falcon auf Position vier.

Manthey-Racing hat etwas besonderes beim dritten Wertungslauf der VLN geschafft. Das gesamte Podium ging an die Porsche-Truppe aus Meuspath. Gewonnen haben Nick Tandy und Richard Lietz vor Michael Christensen und Kevin Estre. Der dritte Platz ging Otto Klohs und Dennis Olson, die bis eine Runde vor dem Ende noch geführt hatten. Doch ein Splash-&-Dash verhinderte den Sieg.

Generell spielte wie für diese Saison fast schon typisch das Wetter verrückt. Gestartet wurde bei leichtem Regen, der in stärkeren Regen überging. Zur Rennhalbzeit hatte der Regen aufgehört und es bildete sich eine trockene Fahrspur. Doch dies wahrte nicht lange. Die nächsten Schauer setzten wieder ein. Eine halbe Stunde vor dem Ende war die Strecke erneut trocken.

- Anzeige -

Diese Mischverhältnisse bereiteten vielen Top-Mannschaften große Probleme. So haben unter anderem Walkenhorst Motorsport, Frikadelli Racing, Konrad Motorsport und Black Falcon frühzeitig Autos durch Unfälle verloren. Am besten mit diesen Verhältnissen kam Manthey-Racing zurecht.

Hinter den drei Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing kam der Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon ins Ziel. Dirk Müller, Adam Christodoulou, Maro Engel und Manuel Metzger waren auf diesem Wagen genannt. Schnitzer Motorsport und Rowe Racing folgten auf den weiteren Positionen.

Auf dem siebten Rang kam ein weiterer Mercedes-AMG von Black Falcon ins Ziel. Hierfür zeigten sich Yelmer Buurman, Nico Bastian und Patrick Assenheimer verantwortlich. Die besten Zehn komplettierten Falken Motorsports, Frikadelli Racing und Black Falcon.