VLN: Balance of Performance bremst Zakspeed-Viper ein

1850
Die Viper muss mit weniger Leistung starten | © Ralf Kieven (1VIER.COM)

Die Regelhüter der VLN-Langstreckenmeisterschaft haben vor dem dritten Wertungslauf die Motorleistung der Zakspeed-Viper reduziert. Auf dreizehn Pferdestärken muss die Giftschlange verzichten.  Ansonsten sind die BoP-Änderungen minimal.

Die Balance of Performance zum ADAC-ACAS-Cup umfasst nur wenige Änderungen. Zum einen darf der Audi R8 LMS Evo drei Liter mehr Sprit fassen. Demnach steigt das Tankvolumen auf nun 112 Liter an. Die andere Modifikation in der SP9-Wertung betrifft die Viper GT3-R des Teams Zakspeed.

Die Giftschlange aus dem Hause Zakspeed Racing muss mit dreizehn Pferdestärken weniger als beim DMV-Vier-Stunden-Rennen starten. Um diese Reduzierung zu erreichen, wurden die beiden Restriktoren um einen Millimeter verkleinert. Die maximale Leistung auf dem Rollenprüfstand beträgt somit nur noch 518 PS.

- Anzeige -

Aber auch in der SP10-Klasse wurde eine Änderung vorgenommen. Die BMW M4 GT4 wurden um dreißig Kilogramm erleichtert. Das neue Mindestgewicht liegt bei 1 470 Kilogramm.