Laguna Seca: Cadillac stürmt mit Rundenrekord auf die Poleposition

195
Cadillac steht beim Halbfinale auf der Poleposition | © Dan Burke

Wayne Taylor Racing steht beim Halbfinale der IMSA SportsCar Championship auf der Poleposition. Jordan Taylor unterbot seinen letztjährigen Rekord für Sportwagen um eine knappe Sekunde. Corvette und Acura führen die GT-Klassen ins morgige Rennen.

Wie schon im vergangenen Jahr steht Jordan Taylor im kalifornischen Laguna Seca auf der Poleposition. Und wie im Jahre 2017 gelang dieses Unterfangen mit einem Rundenrekord. Taylor beförderte den familieneigenen Cadillac DPi-V.R in 1:16,181 Minuten um die Traditionsrennstrecke. Mit einem Respektabstand von vier respektive fünf Zehntelsekunden folgten die beiden Acura des Teams Penske. Intern war Dane Cameron schneller als Hélio Castroneves.

Cadillacs Neuzugang Pipo Derani qualifizierte den DPi aus dem Hause Nissan auf die vierte Position. Erneut schnellster LMP2-Pilot war Colin Braun. Der Athlet von CORE Autosports umrundete den Kurs in 1:16,774 Minuten. Jonathan Bomarito wurde bester Mazda-Pilot auf Platz sechs.

- Anzeige -

Robert Alon teilt sich die vierte Startreihe mit Oliver Jarvis. Während Alon den knallgelben Oreca 07 von JDC-Miller Motorsport bewegt, steuert Jarvis den zweiten Mazda RT24-P von Joest Racing. Die Meisterschaftsführenden von Action Express Racing kamen nicht über die neunte Startposition hinaus. Eric Curran verrichtete hier die Arbeit hinter dem Volant. Die besten Zehn wurden von Sebastián Saavedra komplettiert. Neuerdings setzt AFS/PR1 Mathiasen Motorsport einen Oreca 07 statt wie bisher den Ligier JS P217 ein.