Le Mans: Reserveliste umfasst lediglich vier Rennställe

339
Nur vier Teams stehen auf der Le-Mans-Reserveliste | © Marius Hecker/AdrenalMedia.com

Die Reserveliste für die diesjährigen 24 Stunden von Le Mans umfasst lediglich vier Sportwagen – einen LMP2-Prototyp und drei GTE-Am-Renner. Zuoberst: AF Corse mit einem Ferrari 488 GTE Evo.

Der ACO hat eine Reserveliste für die 24 Stunden von Le Mans veröffentlicht, welche lediglich vier Sportwagen umfasst. Erteilt einer der Wettbewerber eine Absage, rückt zunächst ein Pro-Am-Gespann von AF Corse auf. Die dreiköpfige Ferrari-Besatzung rekrutiert sich aus Christoph Ulrich, Simon Mann und Sergei Sirotkin. Der einzige LMP2-Rennstall, welcher auf der Reserveliste steht, ist das Algarve Pro Racing mit einem Oreca-07-Gibson-Prototyp.

Bislang hat die Mannschaft aus Albufeira lediglich Mark Patterson als Fahrer nominiert. Die restlichen beiden Reservemeldungen erfolgten ebenfalls in der GTE-Am-Wertung. Zum einen: die Garage 59 mit einem Aston Martin Vantage AMR, den Alexander West pilotieren würde. Zum anderen: ein weiterer Ferrari 488 GTE Evo von AF Corse – ebenfalls mit nur einem aufgestellten Piloten. Francesco Piovanetti würde ins Steuer greifen.

- Anzeige -

Die Reserveliste im Überblick

  • AF Corse | Ferrari 488 GTE Evo | Christoph Ulrich, Simon Mann und Sergei Sirotkin
  • Algarve Pro Racing | Oreca 07 (Gibson) | Mark Patterson
  • Garage 59 | Aston Martin Vantage AMR | Alexander West
  • AF Corse | Ferrari 488 GTE Evo | Francesco Piovanetti