VLN: BMW M4 GT3 debütiert bei Adenauer Rundstrecken-Trophy

961
Der BMW M4 GT3 debütiert auf der Nordschleife | © BMW Presse

Der BMW M4 GT3 gibt sein Renndebüt bei der Adenauer Rundstrecken-Trophy auf der Nürburgring-Nordschleife. Weitere Einsätze beabsichtigen die Bayerischen Motorenwerke in der GT World Challenge Europe. Die Auslieferung an Kunden beginne plangemäß Ende des Jahres.

Zurzeit intensiviert die Rennabteilung der Bayerischen Motorenwerke die Vorbereitungsfahrten mit ihrem neuen GT3-Sportwagen. Nun hat der Münchner Konstrukteur auch den ersten Probeeinsatz unter Wettkampfbedingungen terminiert. Demnach gibt der BMW M4 GT3 sein Debüt am letzten Juniwochenende bei der Adenauer-Rundstrecken Trophy auf der Nürburgring-Nordschleife – wegen fehlender Homologation in der SPX-Klasse.

„Der Nürburgring ist aufgrund des Reifenregelwerks wichtig“, erläutert BMW-Motorsportchef Mike Krack gegenüber Sportscar365 die Vorgehensweise. „Sofern wir konkurrenzfähige Reifen im Jahr 2022 haben wollen, müssen wir im Jahr 2021 einige Reifentests auf dem Nürburgring durchführen. Insbesondere weil man oftmals jenseits der Ideallinie fährt, müssen wir standfest gegen Dreck auf der Strecke sein. Und es gibt keinen besseren Test, als auf der Nordschleife Rennen zu fahren.“

- Anzeige -

Derzeit befinde sich das Testprogramm in der Endphase. Gleichwohl müsse BMW noch einige Probleme beheben. Weitere Renneinsätze plant der Konstrukteur aus der Kapitale Bayerns in der GT World Challenge Europe. Die Auslieferung an Kunden beginne voraussichtlich Ende des Jahres, um in der nächsten Saison eine Teilnahme an den 24 Stunden von Dubai und den Zwölf Stunden von Bathurst zu ermöglichen.