Dubai 24: Auftakt zu einer weiteren Pandemiesaison

643
Der Streckenbetrieb beginnt am Mittwoch | © Creventic

Ein Blickfang: der Vortex 1.0

Das Duell der GTX-Division: Vortex 1.0 versus Lamborghini-Dreier. ARC Bratislava, GT3 Poland und Leipert Motorsport bringen jeweils einen Huracán Super Trofeo an den Start. Hinzu treten neun Neunelfer im 991-Markenpokal. Die Teams des herstellerinternen Kräftemessens: Huber Racing, HRT Performance, Speed Lover, MRS GT-Racing und Bas Koeten Racing.

Aus sechs Sportwagen dreier Fabrikate besteht das GT4-Starterfeld. ProSport Racing reist mit einem Aston Martin Vantage AMR GT4 an den Persischen Golf, Comet Racing und Dragon Racing mit jeweils einem Mercedes-AMG GT4. ST Racing startet mit einem Vierer der Bayerischen Motorenwerke, Sorg Rennsport mit deren zwei.

Das Hinterfeld bilden währenddessen die Klassen TCR und TCX. In ersterwähnter Wertung fahren drei Hersteller mit – fünfmal Audi, viermal Seat und dreimal Volkswagen. CWS Engineering schultert hinwiederum den Einsatz zweier Ginetta-G55-Sportwagen. Die Gegner: ein BMW M2 CS Racing, ein Cupra DSG und ein BM2 M240 Racing Cup.

- Anzeige -

Der Streckenbetrieb beginnt am Mittwoch um acht Uhr Mitteleuropäischer Zeit. Zwei Einstellfahrten stehen auf dem Zeitplan. Am Donnerstag bieten drei Trainingseinheiten die Möglichkeit, sich auf die anschließende Qualifikation vorzubereiten. Beim Nachttraining können sich die Teilnehmer im Dunkeln auf dem Rundkurs orientieren. Am Freitag schaltet nach einem halbstündigen Warm-up die Ampel auf Grün.

Zeitplan

Mittwoch, 13. Januar 2021
08.00-10.30 Uhr | Test 1
11.30-14.00 Uhr | Test 2

Donnerstag, 14. Januar 2021
06.45-07.45 Uhr | Training (TCE)
08.50-09.50 Uhr | Training (GT)
09.55-10.25 Uhr | Training (alle)
11.30-12.00 Uhr | Qualifikation (TCE)
12.30-13.00 Uhr | Qualifikation (GT)
15.00-16.30 Uhr | Nachttraining

Freitag, 15. Januar 2021
08.00-08.30 Uhr | Warm-up
12.00 Uhr | Rennstart

Samstag, 16. Januar 2021
12.00 Uhr | Zieleinfahrt