VLN: Konrad Motorsport setzt Lamborghini-Programm fort

373
Konrad Motorsport startet mit dem Evo-Lambo in der Eifel | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Im nächsten Jahr setzt Konrad Motorsport das Evolutionsmodell des GT3-Sportwagens der Marke Lamborghini auf der Nordschleife ein. Das Verler Gespann bestätigte die Teilnahme an der Langstreckenserie, äußerte sich aber noch nicht zu einem Start beim 24-Stunden-Rennen.

Konrad Motorsport hat bestätigt, sein Engagement auf der Nürburgring-Nordschleife fortzuführen. In seinem Facebook-Kanal teilte der Rennstall aus Verl mit, mit einem Lamborghini Huracán GT3 Evo an der VLN-Langstreckenmeisterschaft teilzunehmen. Zu einem abermaligem Einsatz beim 24-Stunden-Rennen auf dem Eifelaner Traditionskurs äußerte sich die nordrhein-westfälische Mannschaft dagegen noch nicht.

Als die diesjährige Saison der Langstreckenserie nach zweimonatiger Verzögerung wegen der Corona-Pandemie begann, sagte Konrad Motorsport seine Teilnahme zunächst ab, weil Teamchef Franz Konrad Ärger über den Kommunikationsstil der Veranstaltergemeinschaft empfand. Alsdann war das Gespann in Türkis bei der Doppelveranstaltung am zweiten Juliwochenende allerdings mit von der Partie.

- Anzeige -

Obwohl Konrad Motorsport in der Lage war, sich für beide Durchgänge unter den besten Zehn zu qualifizieren, musste sich die Lamborghini-Truppe zunächst mit Gesamtplatz fünfzehn bescheiden und sonntags sogar einen Ausfall hinnehmen. Beim Ruhrpokal glückte Konrad Motorsport schlussendlich das beste Saisonresultat. Losgefahren von Position neun, überquerte der oberitalienische Sportwagen die Ziellinie an siebenter Stelle.

Überdies löste Konrad Motorsport beim 24-Stunden-Rennen mancherorts Staunen aus, indem Marco Mapelli während der Auftaktqualifikation die schnellste Rundenzeit erzielte, welche auch in den darauffolgenden Sitzungen Bestand hatte. Nachdem Konrad Motorsport schließlich im Einzelzeitfahren nicht unter die vordersten Zwanzig vorstoßen konnte, machte die Equipe im Rennen Positionen en masse gut, ehe ein technisches Problem die Fahrt beendete.