Petit Le Mans: Action Express Racing bestimmt Trainingsauftakt

115
Action Express Racing bestimmte den Trainingsauftakt | © IMSA

Die Meisterschaftsherausforderer von Action Express Racing haben die Bestzeit im ersten freien Training zum Petit Le Mans erzielt. Felipe Nasr fuhr den Bestwert auf der Road Atlanta. In den GT-Klassen waren Ford und BMW am schnellsten.

Der Streckenbetrieb auf der Road Atlanta hat begonnen. Dabei ging die erste Bestzeit des Rennwochenendes an Action Express Racing. Felipe Nasr umrundete den Traditionskurs in 1:09,093 Minuten. Damit war der Brasilianer knapp sieben Zehntelsekunden schneller als Ricky Taylor im besten Acura DPi. Die Meisterschaftsführenden Dane Cameron und Juan Pablo Montoya reihten sich auf Platz drei ein.

Auf Rang vier positionierte Colin Braun den Nissan DPi von Core Autosport. Wayne Taylor Racing schloss die Sitzung auf Position fünf ab. Der beste Mazda-Pilot war Timo Bernhard. Allerdings reichte eine Rundenzeit von 1:10,169 Minuten nur für Rang sieben.

- Anzeige -

In der GTLM-Wertung setzte Ford bei seiner Abschiedsvorstellung ein erstes Ausrufezeichen. Die flachen Flundern aus Detroit holten die Plätze eins und drei. Den Bestwert sicherte Richard Westbrook. Das Schwesterfahrzeug wurde von Dirk Müller am schnellsten bewegt. Im Ford-Sandwich beendete Risi Competizione die einstündige Einheit. Für die Ferrari-Truppe aus Houston ist es der erste Auftritt in der IMSA SportsCar Championship seit Daytona.

Rang vier holte Nick Tandy im Porsche 911 RSR. John Edwards hievte den besten BMW M8 GTE auf Platz fünf. Corvette-Athlet Antonio García schloss das Training auf Position sechs ab. Dahinter lautete die Reihenfolge wie folgt: BMW vor Corvette und Porsche.

Bei den GT3-Fahrzeugen hatte Turner Motorsport die Nase vorn. Bill Auberlen war in seinem BMW M6 GT3 knapp zwei Zehntelsekunden schneller als Bryan Sellers im Lamborghini Huracán GT3 von Paul Miller Racing. Christopher Mies wurde im Audi R8 LMS Evo von Land-Motorsport als Dritter gewertet. Das zweite Training beginnt um 20.05 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.