VLN: Zakspeed-Viper startet beim Finale

1550
Die Zakspeed-Viper kehrt zurück | © Ralf Kieven (1VIER.COM)

Die Zakspeed-Viper rollt beim Saisonabschlusslauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft wieder über die Nürburgring-Nordschleife. Zudem strebt der Niederzissener Rennstall einen Markenwechsel im ADAC GT Masters an.

Das Team Zakspeed hat bekannt gegeben, mit der Dodge Viper GT3-R am Finale der VLN-Langstreckenmeisterschaft teilzunehmen. Die Zusammensetzung der Fahrerbesatzung beim Münsterlandpokal steht allerdings noch nicht fest. Zudem präsentierte die Mannschaft aus Niederzissen einen neuen Kooperationspartner, welcher bei der Fortsetzung ihres Programms Unterstützung gewährt: die Spedition Klümpen.

Überdies ziehe das Team Zakspeed auch weitere Einsätze auf der Nordschleife in Betracht, sofern die Regelhüter „eine faire Balance of Performance“ für die Dodge Viper GT3-R erstellten. Erwägenswert sei sowohl die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring als auch an Läufen der VLN-Langstreckenmeisterschaft. Zuletzt beanstandete das Team Zakspeed die Einstufung seines nordamerikanischen Sportwagens.

- Anzeige -

Das Hauptaugenmerk liegt allerdings unverändert auf dem ADAC GT Masters, obschon das Team Zakspeed sich noch nicht für ein Fabrikat entschieden hat. Derzeit ist die Equipe mit zwei Mercedes-AMG-Besatzungen in der nationalen Sprintserie mit von der Partie. Nach dem Viertelfinale auf dem Nürburgring rangiert das Team Zakspeed auf Rang zwölf in der Teamwertung.