VLN: Giti Tire unterstützt Racing Engineers, Walkenhorst Motorsport benennt erste Fahrer

1443
Giti Tire bereift den Audi R8 LMS Ultra von Racing Engineers | © Racing Engineers

Zu Jahresbeginn hat Walkenhorst Motorsport erste Personalfragen im Hinblick auf die diesjährige Saison auf der Nürburgring-Nordschleife beantwortet. Racing Engineers spannt wiederum mit Giti Tire zusammen. Derweil steigt Lubner Motorsport in die GT4-Klasse ein, JS Motorsport stockt auf. Ein Nachrichtenspiegel der vergangenen Wochen.

Walkenhorst Motorsport nominiert erste Piloten

Während der vergangenen Wochen hat Walkenhorst Motorsport nach und nach Personalentscheidungen getroffen. Zu Jahresbeginn bestätigte das Gespann aus Melle die Verpflichtung Immanuel Vinkes, welcher bei sämtlichen Veranstaltungen der VLN-Langstreckenmeisterschaft, dem Qualifikationsrennen sowie den 24 Stunden auf dem Nürburgring einen BMW M6 GT3 pilotiert.

Ebenfalls mit von der Partie: Rudi Adams. Allerdings teilte Walkenhorst Motorsport nicht mit, ob Adams an der vollständigen auf der Nordschleife des Nürburgrings teilnimmt. Darüber hinaus startet auch Ace Robey wieder für Walkenhorst Motorsport. Robey hat sich im Fortgang der letzten beiden Jahre innerhalb des Rennstalls emporgearbeitet. Zunächst fuhr der Kalifornier einen BMW M235i Racing, anschließend einen BMW M4 GT4 – und nun einen BMW M6 GT3.

- Anzeige -

Racing Engineers kooperiert mit Reifenhersteller Giti Tire

Zur Adventszeit kündigte Racing Engineers an, in der bevorstehenden Saison auf der Nürburgring-Nordschleife mit Giti Tire zusammenzuspannen. Der Pneuproduzent aus Singapur bereifte in der Vergangenheit den Lamborghini Huracán Super Trofeo, welchen Dörr Motorsport in den Kategorien SP8 und SP-Y einsetze. Nun solle die Weiterführung der Reifenentwicklung am Audi R8 LMS Ultra erfolgen.

Die Personalfrage ist bereits geklärt. Die Stammfahrerschaft rekrutiert sich aus Rennstall-Leiter Bernhard Henzel und Audi-Expertin Rahel Frey. Zudem wird der Gründauer Mannschaft technische Unterstützung seitens TKL Motorsport aus Kettig zuteil. Die Agenda umspannt einige Läufe der VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie eine Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf der Eifelaner Traditionsbahn.

„Die Nordschleife mit all ihren Facetten bietet eine ideale Testumgebung“, meint Teameigner Henzel in einer Kurzmitteilung. „Die Begeisterung für die Nordschleife sowie für die stetige Weiterentwicklung teilen wir mit Giti Tire. Wir sind also stolz, die für uns neuen Farben Schwarz-Gelb auf der legendärsten Rennstrecke Deutschlands repräsentieren zu dürfen und freuen uns auf eine erfolgreiche, konstruktive Zusammenarbeit.“

Lubner Motorsport steigt in GT4-Klasse ein

Parallel zur Übernahme der Opel-Unternehmung von Kissling Motorsport hat Lubner Motorsport bekannt gegeben, in die SP10-Kategorie der VLN-Langstreckenmeisterschaft einzusteigen. Das Einsatzfahrzeug: der Audi R8 LMS GT4. Die Equipe aus dem Thüringer Wald hat zwei Exemplare des oberbayerischen Sportwagens erworben und vergibt derzeit Cockpitplätze für künftige Einsätze in der GT4-Wertung.

JS Motorsport startet mit zwei BMW-Modellen

Ein umfangreiches Programm schultert wiederum JS Motorsport, welches die Rundstrecken-Challenge Nürburgring und VLN-Langstreckenmeisterschaft umfasst. Erwägenswert sei überdies auch die Teilnahme am Qualifikationsrennen auf der Nordschleife. Zum Einsatz kommt zum einen – wie schon in der Vergangenheit – der BMW E36 325i, zum anderen auch ein neu aufgebauter BMW E90 3.0 für die RCN-Division RS5 und die VLN-Kategorie SP5.