Daytona: CORE Autosport tritt mit Nissan-Traditionsgewand an

137
Auch CORE Autosport tritt in Daytona mit historischen Farben an | © CORE Autosport

Nach Acura und Ford hat nun ein dritter Hersteller zu Ehren des fünfzigsten Geburtstages der IMSA ein Retrodesign präsentiert. CORE Autosport, die ab sofort den Einsatz von Nissan stemmen, starten im klassischen Rot, Weiß und Blau des Herstellers. 

Nissan hat mit Acura und Ford gleich gezogen. Beide Hersteller haben zum fünfzigsten Geburtstag der International Motor Sports Association besondere Lackierungen für die 24 Stunden von Daytona präsentiert. Nun hat es CORE Autosport, die neuerdings einen DPi aus dem Hause Nissan einsetzen, ihnen gleich getan.

Die Mannschaft um Jon Bennett hat seinen DPi in Nissans traditionsreiches Rot, Weiß und Blau gepackt. Diese Farbkombination trugen zum Beispiel die legendären Gruppe-C-Fahrzeuge R89C oder das Nachfolgemodell R90CK. Aber auch im IMSA-GTP-Zeitalter waren die Farben zu Hause. Mit dem GTP ZX-Turbo holte Nissan drei Meistertitel (1989-1991) in Folge.

- Anzeige -

Darüber hinaus konnte Nissan mit diesen Farben die 24 Stunden von Daytona gewinnen. 1992 siegte der Autobauer aus Fernost mit dem R91CP. Laut der kurzen Pressemitteilung wollen die Mannen rund um Bennett die ganze Saison in diesem Design bestreiten.