GT-Sport: Strakka Racing wird Mercedes-AMG-Performance-Team

802
Statt McLaren vertraut Strakka Racing künftig auf Mercedes-AMG | © Strakka Racing

Strakka Racing tritt in der kommenden Saison für Mercedes-AMG in der Intercontinental GT Challenge und der Blancpain Endurance Series an. Die britische Mannschaft setzt dabei drei Mercedes-AMG GT3 ein. Das erste Rennen unter der Flagge von Mercedes-AMG sind die Zwölf Stunden von Bathurst.

Strakka Racing wechselt nach nur einer Saison den Hersteller. Nach einem enttäuschenden Jahr mit McLaren tauscht der britische Rennstall seine vier McLaren 650S GT3 gegen drei Mercedes-AMG GT3. Darüber hinaus agiert die Mannschaft von Nick Leventis fortan als Mercedes-AMG-Performance-Team.

Auf der Agenda von Strakka Racing steht die Intercontinental GT Challenge und die Blancpain Endurance Series. Bei beiden Wettbewerben kommen alle drei GT3-Sportler aus Affalterbach zum Einsatz. Das Mercedes-AMG-Debüt des Teams erfolgt bei den Zwölf Stunden von Bathurst im kommenden Februar.

- Anzeige -

Bereits im November erhält Strakka Racing das erste Chassis, um noch in diesem Jahr mit dem Testen zu beginnen. „Wir durften den Mercedes-AMG GT3 bereits auf dem Circuit Paul Ricard Probe fahren, und ich habe mich sofort pudelwohl gefühlt. Dieses Auto besitzt alles, was ein Rennwagen für die Langstrecke benötigt. Ich freue mich schon auf die Wintertests,“ erklärt Leventis in einem Presseschreiben. „Der Mercedes-AMG GT3 hat auf vielen Strecken weltweit sein Potential gezeigt und zudem mit extremer Zuverlässigkeit geglänzt.“

Dagegen verkündet die Equipe ihren Fahrerkader später. Programmleiter Jay Davenport erklärt, dass sowohl Fahrer aus dieser Saison gehalten werden, als auch neue Piloten hinzukommen – auch aus dem Fahrerpool von Mercedes-AMG.

„Ich bin sehr froh, Strakka Racing in unserer Mercedes-AMG-Kundensportfamilie begrüßen zu dürfen. Ich bin davon überzeugt, dass diese Truppe alles mitbringt, um Mercedes-AMG weltweit würdig zu präsentieren“, fügt Stefan Wendl, Chef der Kundensportabteilung von Mercedes-AMG, hinzu.