NLS: BMW-Junioren feiern zweiten Sieg in Folge

151
Das BMW Junior Team siegt zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen | © Ralf Kieven (1Vier.com)

Das BMW Junior Team hat auch den fünften Wertungslauf der NLS gewonnen. Auf den weiteren Podesträngen kamen das Haupt Racing Team und Phoenix Racing an.

Die Junioren aus dem Hause BMW haben ihren zweiten Gesamtsieg auf der Nürburgring-Nordschleife eingefahren. Wie genau vor 14 Tagen hießen die Sieger Neil Verhagen, Max Hesse und Daniel Harper. Rang zwei ging an das Haupt Racing Team. Dort rotierten Hubert Haupt, Patrick Assenheimer und Adam Christodoulou durch das Cockpit. Den finalen Podestrang holten Frank Stippler und Vincent Kolb für Phoenix Racing.

In der Anfangsphase bestimmten die Polesetter von Konrad Motorsport das Tempo. Jakub Giermaziak hielt die späteren Sieger in Schach. Doch wie so häufig wurde die Mannschaft von Franz Konrad durch einen Reifenschaden hinten rechts ausgebremst. Danach übernahmen abwechselnd die BMW-Junioren, Stippler und Walkenhorst Motorsport die Tempoarbeit an der Spitze.

Die Rennentscheidung zugunsten des BMW Junior Teams fiel knapp eine halbe Stunde vor dem Ende. Denn Martin Ragginger flog im Porsche von Falken Motorsports im Bereich Eschbach ab. Zu diesem Zeitpunkt lag der Österreicher nur kanpp zehn Sekunden hinter den Junioren. Fast zeitgleich zu diesem Abflug handelte sich David Pittard im BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport einen Reifenschaden ein. Dadurch war der Weg frei für Harper, Verhagen und Hesse.

Der zweite Porsche von Falken Motorsports kam auf Position vier ins Ziel. Tobias Müller und Dennis Olsen steuerten diesen Elfer. Pittard rettete in der Endabrechnung den fünften Rang. Dahinter kreuzte Car Collection Motorsport die Ziellinie. Milan Dontje, Lorenzo Rocco, Patrick Kolb und Mattia Drudi waren hierfür verantwortlich. Das Pro-Am-Auto von Walkenhorst Motorsport wurde Siebter. Janine Shoffner und Moritz Kranz holten Platz acht für GetSpeed Performance. Die besten Zehn rundeten die Racing one GmbH und Black Falcon mit dem Porsche 911 GT3 Cup MR ab.

Bereits morgen steht der sechste Wertungslauf auf der Agenda.