N’ring 24: Konrad Motorsport pulverisiert gestrige Bestzeit

370
Konrad Motorsport war deutlich am schnellsten | © 1Vier.com

Konrad Motorsport hat die Qualifikation zu den 24 Stunden vom Nürburgring mit einem Paukenschlag beendet. Axcil Jefferies war über drei Sekunden schneller als Mirko Bortolotti im Lamborghini vom FFF Racing Team. Rang drei geht an Falken Motorsports.

Lange Zeit sah es nach der Bestzeit vom FFF Racing Team aus, die Mirko Bortolotti in der gestrigen zweiten Qualifikation aufgestellt hatte. Jedoch gelang Axcil Jefferies bei nicht perfekten Bedingungen eine Zeit 8:15,225 von Minuten. Dem Piloten von Konrad Motorsport glückte diese Zeit nach dem Fallen des schwarz-weiß karierten Tuchs.

Mirko Bortolotti musste mit der zweiten Position vorliebnehmen. Martin Ragginger fuhr im Falken-Porsche mit der Startnummer 44 auf den dritten Rang vor. Darauf folgte Marco Wittmann im schnellsten BMW M6 GT3, welcher von Rowe Racing vorbereitet wurde. Den besten Mercedes-AMG stellte das Haupt Racing Team. Manuel Metzger hievte die Startnummer vier auf Platz fünf.

Klaus Bachler qualifizierte den zweiten Elfer von Falken Motorsports auf den Rang dahinter. Sami-Matti Trogen überraschte mit der siebten Gesamtposition. Der junge Finne startet für Walkenhorst Motorsport. Die besten Zehn rundeten Manthey-Racing, das BMW Junior Team und Rutronik Racing ab.

Zudem mussten die ersten GT3-Mannschaften Federn lassen. Jan-Erik Slooten erlebte eine Qualifikation zum Vergessen. Erst war er zum zweiten Mal deutlich zu schnell in der Boxengasse, weshalb dem Audi mit der Startnummer 5 alle Zeiten gestrichen wurden. Darüber hinaus verunfallte er bei feuchten Bedingungen im Bereich Hatzenbach. Ebenfalls einen Unfall musste Jean-Louis Hertenstein in einem der beiden R8 LMS Evo von Car Collection Motorsport verbuchen.

Um 18:30 Uhr beginnt das Top30-Qualifying.