N’ring 24: Audi, BMW und SCG bekommen mehr Leistung

927
BMW darf fünf Kilogramm ausladen | © 1Vier.com

Der ADAC Nordrhein hat die Balance of Performance angepasst. Demnach bekommen Audi, BMW und die Scuderia Cameron Glickenhaus mehr Leistung.

Der ADAC Nordrhein passt die Balance of Performance bei den 24 Stunden vom Nürburgring an. Demnach erhalten Audi, BMW und die Scuderia Cameron Glickenhaus mehr Leistung. Bei Audi wuchsen die Restriktoren um je 0,5 Millimeter. Dadurch steigt die Motorleistung um sechs Pferdestärken. Allerdings müssen die Ingolstädter zehn Kilogramm zuladen.

BMW darf fünf Kilogramm aus seinen Sechsern räumen. Dazu wurde der maximale Ladedruck von 1755 mbar auf 1770 mbar angehoben. Auch die Scuderia Cameron Glickenhaus profitiert von der neuen Einstufung. Die Mannschaft von James Glickenhaus bekommt zwei um 0,3 Millimeter vergrößerte Restriktoren zugesprochen. Dies ergibt ein plus von zwei Pferdestärken. Außerdem wurde nun die Nennleistung der Ferrari 488 GT3 Evo festgelegt. In den ersten Versionen der BoP stand noch ein to be announced, nun wurde die Leistung auf 545 PS festgelegt.