ELMS in Spa-Francorchamps: United Autosports triumphiert erneut

153
United Autosports gibt derzeit den Ton in der ELMS an | © European Le Mans Series

Nach dem ELMS-Auftakterfolg in Le Castellet hat United Autosports auch in den Ardennen den Siegerpokal errungen. Zugleich verteidigten Phil Hanson und Filipe Albuquerque ihren Titel bei den Vier Stunden von Spa-Francorchamps. Bis zum Anbruch des letzten Rennviertels wandte G-Drive alle verfügbaren Mittel daran, die Oreca-Piloten an einem weiteren Erfolg zu hindern.

United Autosports hat den zweiten Saisonsieg in Folge eingefahren. Nach dem Gewinn der Eröffnungsveranstaltung der Europäischen Le-Mans-Serie in Le Castellet erfochten Phil Hanson und Filipe Albuquerque auch in Spa-Francorchamps den Goldpokal für den Oreca-Rennstall. Somit bleibt das britisch-portugiesische Pilotenensemble, das schon in den beiden zurückliegenden Jahren auf dem wallonischen Grand-Prix-Kurs die höchste Podiumsstufe erklomm, weiterhin ungeschlagenen im Ardenner Wald.

Von der Poleposition losgefahren, erwuchs Hanson und Albuquerque in G-Drive Racing ein beharrlicher Gegner. Roman Russinow und Mikkel Jensen leisteten ohne Unterlass Widerpart, die Führung wechselte mit Fortdauer des vierstündigen Wettstreits wiederholt. Allerdings: Nieselregen im Hohen Venn bewirkte eine schmierige Fahrbahnoberfläche; im Abschnitt Pouhon büßte Jensen daher die Gewalt über seinen Aurus-Prototyp ein und schleuderte in die Reifenbarriere.

- Anzeige -

Nach dem Ausfall der Konkurrenten in Orange behaupteten United Autosports ihre Führungsposition mühelos, Hanson und Albuquerque erreichten das Ziel mit einer halben Runde Vorsprung auf die Markenkollegen von Graff Racing – Thomas Laurent, Alexandre Cougnaud und James Allen. Bronze holten währenddessen Julien Canal, Nicolas Jamin und Willl Stevens für Panis Racing.

United Autosports gewinnt auch LMP3-Wertung

Den vierten Platz belegte das Duqueine Team mit der Besatzung Tristan Gommendy, Jonathan Hirschi und Konstantin Tereschenko. Ersterwähnter stand nach einer allerletzten Full-Course-Yellow-Unterbrechung sogar im Begriff, im Schlusssprint den Zweitplatzierten zu attackieren, jedoch durchkreuzte ein Reifenschaden dieses Vorhaben – ein Dreher wenige Kurven vor der Ziellinie. Fünfte wurden die Auftaktsieger Job van Uitert, Will Owen und Alex Brundle.

In der LMP3-Kategrie trugt ebenfalls United Autosports den Sieg davon; Wayne Boyd, Tom Gamble und Rob Wheldon feierten ihren zweiten Klassenerfolg en suite. Derweil gelang der Ferrari-Delegation in der GTE-Division ein Zweifachtriumph: Im markeninternen Duell besiegte Kessel Racing die Kontrahenten von AF Corse, Michael Broniszewski, David Perel und Marcos Gomes erblickten die schwarz-weiß karierte Flagge vor Emmanuel Collard, Harrison Newey und François Perrodo.

Am letzten Augustwochenende startet die Europäische Le-Mans-Serie abermalig auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet, weil die Organisatoren das geplante Gastspiel auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Montmélo wegen steigender Corona-Neuinfektionen in Nordspanien abgesagt haben. Die restlichen beiden ELMS-Saisonläufe finden – Stand jetzt – in Monza und an der Algarve statt.