ELMS: ACO sagt Rennen in Barcelona ab

185
Die ELMS reist erneut nach Südostfrankreich | © Aston Martin Racing

Der ACO hat das geplante Gastspiel der Europäischen Le-Mans-Serie in Barcelona wegen steigender Covid-19-Neuinfektionen abgesagt. Stattdessen tritt der kontinentale Endurance-Wettbewerb neuerlich in Le Castellet an. Die Mannschaften wären außerstande gewesen, die Quarantäneregeln im Hinblick auf Le Mans zu beachten.

Das gegenwärtige Infektionsgeschehen der Corona-Pandemie im Norden Spaniens hat den Organisatoren der Europäischen Le-Mans-Serie Anlass gegeben, das Gastspiel auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Montmeló abzusagen. Stattdessen startet die kontinentale Langstreckenserie am letzten Augustwochenende ein weiteres Mal auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet.

„Es sind komplizierte und unsichere Zeiten, welche uns eine Reaktion abverlangen, die Sicherheit für jeden zu garantiert, der im ELMS-Fahrerlager arbeitet. Und das ist unsere höchste Priorität“, betont ELMS-Geschäftsführer Gérard Neveu in einer Pressemitteilung. „Die derzeitige Situation im Hinblick auf Covid-19 in Spanien hat uns logischerweise dazu gebracht, diese Vorgehensweise zu wählen. Das Risikoniveau in Katalonien ist hoch genug, die restriktiven Reiserückkehrbestimmungen zu rechtfertigen.“

- Anzeige -

Die Entscheidung beruhe auf einem Konsens der ELMS-Rennställe und den Streckenbetreibern in Barcelona und Le Castellet, erklärt Neveu. Denn die Teilnehmerschaft wäre außerstande, die Quarantäneregeln einzuhalten, falls die Teams rechtzeitig mit den Vorbereitungen auf die 24 Stunden von Le Mans beginnen wollen. Die Veranstaltung im Südosten Frankreichs startet donnerstags mit einem Kollektivtest; Training, Qualifikation und Rennen finden Freitag und Samstag statt.