IMSA: Veranstalter präsentiert neuen Kalender, Serie soll mit Sprintrennen in Daytona wieder beginnen

124
Anfang Juli soll die IMSA in Daytona wieder loslegen | © IMSA

Die Verantwortlichen der IMSA SportsCar Championship haben einen neuen Kalenderentwurf präsentiert. Demnach soll die Serie mit einem Sprintrennen in Daytona weitermachen. Insgesamt sollen nach der Wiederaufnahme noch neun weitere Rennen folgen.

Die Verantwortlichen der IMSA SportsCar Championship planen Anfang Juli den Rennbetrieb wieder aufleben zu lassen. Vom 3. bis zum 4. Juli sollen erneut in Daytona die Motoren dröhnen. Dieses Mal soll ein Sprintrennen ausgetragen werden. Zwei Wochen später steht ein Sprintlauf in Sebring auf der Agenda. Beide Läufe sollen über zwei Stunden und vierzig Minuten gehen.

Den Saisonabschluss bilden in diesem Jahr die Zwölf Stunden von Sebring. Besonders brisant ist die Verschiebung der Sechs Stunden von Watkins Glen. Der zweite Lauf der Langstreckenwertung findet nun am ersten Oktoberwochenende statt. Zeitgleich trägt die Intercontinental GT Challenge ihren Acht-Stunden-Wettstreit in Indianapolis aus.

- Anzeige -

Der aktuell geplante Rennkalender:

  • 25. bis 26. Januar | 24 Stunden von Daytona | DPi, LMP2, GTLM, GTD
  • 3. bis 4. Juli | Daytona International Speedway | DPi, GTLM, GTD
  • 17. bis 18. Juli | Sebring International Raceway | DPi, LMP2, GTLM, GTD
  • 31. Juli bis 2. August | Road America | DPi, LMP2, GTLM, GTD
  • 21. bis 23. August | Virginia International Raceway | GTLM, GTD
  • 4. bis 6. September | Laguna Seca | DPi, LMP2, GTLM, GTD
  • 25. bis 27. September | Mid-Ohio | DPi, GTLM, GTD
  • 1. bis 4. Oktober | Sechs Stunden von Watkins Glen | DPi, LMP2, GTLM, GTD
  • 14. bis 17. Oktober | Petit Le Mans | DPi, LMP2, GTLM, GTD
  • 30. bis 31. Oktober | Lime Rock | GTLM, GTD
  • 11. bis 14. November | Zwölf Stunden von Sebring | DPi, LMP2, GTLM, GTD