GT-Sport: Matt Campbell und Mathieu Jaminet unterzeichnen Porsche-Werksvertrag

455
Mathieu Jaminet (links) und Matt Campbell (rechts) werden Porsche-Werksfahrer | © Porsche

Matt Campbell und Mathieu Jaminet haben einen Werksvertrag bei Porsche unterzeichnet. Demgegenüber verlässt Brendon Hartley den Weissacher Hersteller; Timo Bernhard und Jörg Bergmeister beenden ihre aktive Laufbahn und werden Markenbotschafter.

Anlässlich seiner Jahresabschlussfeier hat Porsche einige Beförderungen bekannt gegeben. Demnach steigen Matt Campbell und Mathieu Jaminet auf zu Werksfahrern des Konstrukteurs aus Stuttgart-Zuffenhausen. Nach dem Gewinn des deutschen Carrera-Cups wird Julien Andlauer wiederum zum Young Professional. Ferner erhalten Jaxon Evans und Ayhancan Güven ein Vertrag also Junior.

Somit umfasst der Pilotenkader Porsches nunmehr insgesamt achtzehn Werksathleten, zwei Young Professionals sowie zwei Junioren. Derweil beenden Timo Bernhard, Jörg Bergmeister und Brendon Hartley ihre Karriere als professioneller Porsche-Rennfahrer. Während Letzterwähnter nun anderwärts Aufgaben wahrnimmt, bleiben Bernhard und Bergmeister weiterhin Markenbotschafter bei Porsche.

- Anzeige -

Darüber hinaus hat Porsche angekündigt, abermals mit einem Vier-Neunelfer-Aufgebot beim 24-Stunden-Langstreckenrennen in Le Mans anzutreten. Demnach schicken sich Manthey-Racing und Core Autosport neuerlich an, gemeinsam den Großeinsatz auf dem Circuit de la Sarthe zu schultern. Zur vollständigen Zusammensetzung des zwölfköpfigen Fahrerensembles äußerte sich Porsche allerdings noch nicht.