N’ring 24: Audi startet mit drei Werksautos

898
Unter anderem Car Collection schultert den Werkseinsatz | © Ralf Kieven (1VIER.COM)

Audi hat sein Aufgebot für das 24-Stunden-Rennen vom Nürburgring präsentiert. Jeweils ein Werksauto setzen Car Collection Motorsport, Land-Motorsport und Phoenix Racing ein. Dazu kommen drei weitere private R8 LMS.

Audi versucht mit drei Werksautos, die Gesamtsiegertrophäe zurück nach Neuburg an der Donau zu holen. Den Einsatz koordinieren Car Collection Motorsport, Land-Motorsport und Phoenix Racing, die je einen Audi R8 LMS Evo einsetzen.

Im Auto von Wolfgang Land nehmen Christopher Haase, Christopher Mies, Kelvin van der Linde und René Rast Platz. Haase und Rast vollziehen dabei einen Doppelstart, denn die beiden sitzen auch im Werksauto von Car Collection Motorsport. Hier sind ihre Teamkollegen Markus Winkelhock und Marcel Fässler. Im Werksauto von Phoenix Racing teilen sich Pierre Kaffer, Frank Stippler, Dries Vanthoor und Frédéric Vervisch die Arbeit hinter dem Volant.

- Anzeige -

Zusätzlich setzen Phoenix Racing und Car Collection Motorsport jeweils einen R8 LMS Evo privat ein. Für die Mannen von Ernst Moser fahren Jamie Green, Vincent Kolb, Kim-Luis Schramm und Stippler. Für die Equipe aus Walluf begehen Stefan Aust, Christian Bollrath, Jean-Louis Hertenstein und Klaus Koch den Eifelmarathon. Abgerundet wird der Einsatz durch das Team RaceIng, die einen Audi R8 LMS einsetzen. Dieses Aufgebot wird durch Rahel Frey angeführt und durch Bernhard Henzel, Pavel Lefterov und Frank Schmickler komplettiert.

„Wir konzentrieren unsere Unterstützung in diesem Jahr auf die Teams Car Collection Motorsport, Land-Motorsport und Phoenix Racing. Jedes dieser Teams hat mit Audi bereits mindestens ein 24-Stunden-Rennen gewonnen“, sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Zwei Piloten von Audi aus der DTM und neun Audi Sport-Fahrer aus dem Kundensport starten auf dem Nürburgring in insgesamt fünf Audi R8 LMS.“